Lohnt sich ein bremsenupgrade?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @atr

      Schieß doch nicht gleich mit 4 oder 6 Kolben Anlagen auf Spatzen ....step by step und du wirst. Begeistert sein.

      Ne 4 oder 6 Kolben Anlage brauchst du bei langen und harten Einsetzen auf Rennstrecken. Hierbei geht's um konstanten und Langenhagenern Thermikabbau die die Klötze mit der Scheibe produzieren. Auch das Fading wird durch Größe, Kolbenanzahl positiv beeinflusst.

      Das was Du brauchst kannst Du in den 500 Euro locker realisieren und wirst begeistert sein.

      Kauf dir an der VA und HA Ferodo DS2500 . Die meisten hier haben genau damit angefangen. Ein Super Belag mit kleinen Schwächen bei der Kaltbremsung. Ca. 220Euro.

      Dann brauchst Du 4 Stahlflex Leitungen. Die gibt's mit ABE von vielen Firmen. Kosten ca. 120euro.

      Anschließend brauchst Du eine 5.1. Bremsflüssigkeits. Hat nen höheren Siedepunkt als eine Standard Fl.
      Es gibt auch eine 4.0 von Motul. Diese hat sogar einen höheren Nasssiedepunkt als eine 5.1.
      Die ist wirklich Top und du musst nicht so oft deine Bremsflüssigkeit wechseln.

      Als i Tüpfelchen entfernst Du deine Bleche hinter den Bremsscheiben. Das Thermische Bild der Bremse verbessert sich deutlich und du sparst dir eine Bremsenbelüftung.....Vorsicht nur bei starkem Regen.

      Und wenn Du nun alles hast dann kannst noch mal schreiben ob Du diese Kombi ans Limit gefahren hast :D und ob ne größere Bremse her muss.

      Uncle :)
    • Ich hab mal wo gelesen einmal richtig machen erspart geld/zeit und nerven.
      Die kombi mit ds2500 vorne und hinten kostet mich fast genauso viel wie die brembo. Deswegen hab ich sie auch geordert :)
      Stehlflex und dot4 flüssigkeit hab ich jetzt bereits verbaut.

      Das mit dem schutzblech ist auch eine option.

      Wer tiroler/ italienische pässe kennt, weiß das man es fast mit einer rennstrecke vergleichen kann :D
      02 powerd by: hks, öhlins, brembo...
    • Ich denke Chris kennt die Südtiroler Pässe :nod:

      Die Belastung auf einer Rennstrecke ist aber dann doch noch einmal einiges grösser, auf Pässen gibt es durch den Verkehr immer mal wieder Abkühlungsphasen, die man im Rennstreckeinsatz nicht hat.

      Wenn es eine Vierkolben-Brembo für den Preis von Belägen und Stahflex gibt, ist das sicher interessant, aber ich hab bisher immer nur Angebote für einen deutlich höheren Preis gesehen.
    • Original von atr-platti
      Ich hab mal wo gelesen einmal richtig machen erspart geld/zeit und nerven.
      Die kombi mit ds2500 vorne und hinten kostet mich fast genauso viel wie die brembo. Deswegen hab ich sie auch geordert :)
      Stehlflex und dot4 flüssigkeit hab ich jetzt bereits verbaut.

      Das mit dem schutzblech ist auch eine option.

      Wer tiroler/ italienische pässe kennt, weiß das man es fast mit einer rennstrecke vergleichen kann :D


      Die ITR Brembo?
      Wenn ja denk an die Spacer hinter der Scheibe.
    • Also ich bin schon mal den einen oder anderen Pass schon mal gefahren.

      :]

      Aber nen Pass mit ner Rennstrecke zu vergleichen.
      :roll:

      Nicht wirklich gut....es sind 2 für sich spezifische Einsatzgebiete. Oder erreichst Du Geschwindigkeiten um 200km/h? Da hat Orca schon Recht.

      Kannst nen Link zu dieser ominösen Brembo in der 500er Preisklasse posten?
      Oder ist es jetzt ein Geheimniss
      :roll:
    • Original von UncleHo
      Also ich bin schon mal den einen oder anderen Pass schon mal gefahren.

      :]

      Aber nen Pass mit ner Rennstrecke zu vergleichen.
      :roll:

      Nicht wirklich gut....es sind 2 für sich spezifische Einsatzgebiete. Oder erreichst Du Geschwindigkeiten um 200km/h? Da hat Orca schon Recht.

      Kannst nen Link zu dieser ominösen Brembo in der 500er Preisklasse posten?
      Oder ist es jetzt ein Geheimniss
      :roll:


      Ich würde die fahrweise vergleichen wie auf einer rennstrecke :-). Wer zb das namlostal kennt, weiß das man sehr viel bremsen muss.

      Wie gesagt sobald die anlage da ist und ich alles passend habe, werde ich etwas hier posten.
      02 powerd by: hks, öhlins, brembo...
    • Ich glaube Uncle geht es mehr darum, dass auf einer Rennstrecke durch die hohen Geschwindigkeitsunterschiede viel mehr Energie in der Bremse verbrannt werden muss, als es auf einem Pass in der Regel der Fall ist.
      Es sei denn man ist von allen guten Geistern verlassen und kachelt einen Pass ständig mit 200 runter. Ich hoffe mal das tut hier keiner.

      Und selbst unter den Rennstrecken gibt es da noch große Unterschiede.

      Auf dem Euromeet haben meine DS2500 Beläge letztes Jahr super funktioniert. Keine Probleme mit den Bremsen. Aber da wurde für Haarnadeln auch "nur" von ca. 130 - 140 auf ca. 40 runtergebremst. Oft war der Geschwindigkeitsunterschied noch kleiner. Und es waren einige minutenlange Abschnitte dabei wo kaum gebremst werden musste, da konnte sich die Bremse gut abkühlen.

      Auf der Nordschleife haben die gleichen DS2500 auch noch ganz gut gehalten, aber schon deutlich nachgelassen. Allerdings muss ich dazu sagen, das sie nur eine Runde am Stück halten mussten.

      Auf dem Hockenheimring waren sie dann aber total überfordert. Ausgang Parabolika lagen regelmässig 200 an und mit ordentlichen Reifen wär da noch mehr drin gewesen. Dann wurde für die Haarnadel auf knappe 60 runtergebremst. Das haben die DS2500 ziemlich genau zwei Runden mitgemacht. Dann begann die Bremse deutlich zu rubbeln. Der Belag fing an, sein Material unregelmäßig an die Scheibe abzugeben. Irgendwo habe ich noch Bilder davon. Konnte man sehr gut sehen.
      Da hatte ich das Temperaturfenster des Belags deutlich überschritten.
      Die DS2500, denke ich, kann man, wenn man es richtig böse angeht auch auf einem Pass zum scheitern bringen. Aber nur eine Nummer Größer wie z.B. Pagid RS29, Hawk HT10 oder ganz krank CL RC6 bekommst du da mit Sicherheit nicht klein. Es sei denn du bleibst absichtlich auf der Bremse um sie zu überhitzen. Aber das zählt nicht :P

      Trotzdem bin ich aber schon auf deine Brembo-Lösung gespannt :thumbup: :)
      black-raven.de/pictures/s2k_avatar.jpg
      Bj: 2004, Moon Rock Metallic, 17" Volk CE28N, Zeitronix Zt-2
      >>> The best way of life is cabrio drive. <<<
    • Die DS2500 vertragen sich auch nicht mir Bremsscheiben, die Rillen haben. Wenn die Beläge dann heiß werden, funktionieren die Rillen wie ein Käse-Hobel 8o
      Der geilste Belag den ich auf OEM größe gefahren bin, war der HT-10. Kaltbremse, fast wie eine Betonwand, und wenn der echt heiß wurde, hat er auch super gehalten.
      Der gleichmässigste, war der von Endless, war irgend eine Sprint-Mischung. Die hat sich angfühlt wie eine OEM Bremse. hat dieses Gefühl aber von kalt bis extrem heiß immer beibehalten. Aber der Preis 8o
    • Original von jimmy a
      Die DS2500 vertragen sich auch nicht mir Bremsscheiben, die Rillen haben. Wenn die Beläge dann heiß werden, funktionieren die Rillen wie ein Käse-Hobel 8o


      Kann ich nicht bestätigen. Ich bin die selbe Kombi jetzt drei Mal bei Trackdays auf BB und ein Mal NS gefahren und hab immernoch ordentlich Fleisch drauf.

      fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net…80825691791_6794761_o.jpg
    • Das hat schon mit den Schlitzeigenschaften zutun. Die F2000 von Tarox hat einen sehr steilen Winkel zum Belag und sehr schmale Schlitze. Da passt einfach alles.

      Fran hat jetzt EBC Black Dash drauf, Schlitze viel zu breit unter einem ungünstigem Winkel. Hab direkt auf der Rückfahrt nach nur wenigen Km Landstraße gemerkt wie die vom Jimmy beschriebene Hobel Eigenschaft einsetzte. Dadurch natürlich deutlich Fading Bildung.

      @atr: HT10 hab ich nie gefahren. Weiß aber dass diese aufgrund ihrer Carbonbauweise sehr warm werden, bzw die Bremsscheibe sehr auf Temperatur halten. RK Renntechnik und ich haben mal beim Euromeet die Bremsscheibentemperaturen gemessen. Er hatte den HT10 wenn mich nicht alles täuscht. Nach einem Mittelmäßigem Abschnitt den wir gefahren hatten hatte er an der HA eine Temp die deutlich höher war. Kann mich jetzt nicht genau erinnern welche es war, es waren aber ungefähr 80grad bei mir zu 140Grad. Da bekanntlich beim S die hintere Bremse schon mal abraucht sollte man schauen ob der Belag einem persönlich entgegen kommt. Ich hatte übrigens die DS2500 hinten.
      RK hintere Scheibe war auch vom Tragbild recht blau was die gemessene Temperatur für hohen thermischen Einsatz bestätigt.

      Übrigens, meine Beste Kombi waren OEM Scheiben, VA Pagid RS29, HA Ferodos.

      :)
    • Das "Käsehobeln" der DS2500er in Verbindung mit geschlitzten/gelochten Scheiben kann ich auch nicht bestätigen. Ich fahr die Kombi am Sol (mit Zimmerman-Scheiben).

      Auch wenn der Sol mal wieder richtig getreten wird, hobelt da nix - und gegenüber dem Serienschrott (Serienbremse vom Sol ist gemeint) flattert da auch nach der dritten oder vierten Vollbremsung hintereinander nichts und es ist noch ein guter Druckpunkt da.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Django63 ()

    • @ atr

      die HT10 hatten kein Problem, im Gegenteil. Aber du musst bei den HT10 eine Teflon-Folie hinten drauf kleben, sonst denkst du, und die Menschen außerhalb deines Autos, das ein Güterzug einfährt :nod:
      Aber nach einem Track-Day habe ich immer die Gummidichtungen der Bremskolben kontrollieren müssen, und nach jedem 2. Track-Day musste ich sie wechseln, weil sie angekokelt waren. Das zum Thema Hitze Entwicklung, das UncleHo angesprochen hat :D

      @ Maggo

      bei mir haben sie nicht mal einen Track-Day ( ca. 8 - 9 Runden) auf der Nordschleife ausgehalten, und waren auf der HA bis auf die Trägerplatte weg. Meine Scheiben, waren aber die Sandtler GT?? (die 2 teiligen, mit dem Alu-Deckel)

      @ Django63

      die haben bei mir nicht geflattert etc. Sie waren nur ratzfatz weg
    • Interessantes Thema :thumbup:

      Da meine Bremsbeläge runter sind, werde ich für nächste Saison neue benötigen.wahrscheinlich werden es vorne und hinten EBC yellow (in der CH zugelassen). Dachte zuerst an Pagid Rs 29 für vorne, aber die sind leider nicht zugelassen (und gehen wohl auch "aggressiver" mit den Oem Scheiben um...).

      In diesem Zuge will ich auch gleich Stahflex verbauen und die Bremsflüssigkeit auf dot 5.1 wechseln.

      Bin seehr gespannt wie sich das Upgrade dann fährt bzw. bremst :D