Lohnt sich ein bremsenupgrade?

    • @Jimmy: das meinte ich anders - hatte gleich nach dem Kauf (vom Sol) Probleme mit den Bremsen. Spätestens nach der dritten Vollbremsung hintereinander aus hoher Geschwindigkeit wars schon schwer, das Lenkrad festzuhalten (eben Lenkradflattern - das meinte ich). Nachgeschaut: Scheiben verzogen, Haarrisse ...

      Ok, dachte ich, machst halt mal neu. Also neue Originalscheiben bestellt und - nach kürzester Zeit genau der gleiche Mist! Verzogen. Haarrisse.

      Ich hab mich seinerzeit dann auch bisschen schlau gemacht (auf Hondapower.de) und die Empfehlung ging zur Kombo Zimmerman/Ferrodo. Hab ich damals gemacht und es war ein Unterschied wie Tag und Nacht. Als hätte man eine komplett neue Bremsanlage drin! Seitdem hab ich zweimal Bremsbeläge gewechselt, Scheiben halten immer noch.

      Deshalb war meine Empfehlung ja auch, erstmal mit besseren Belägen und evtl. Scheiben zu beginnen. Aus meiner Erfahrung deckt das wirklich schon nahezu alle Bedürfnisse eines, sagen wir mal "flotteren Fahrers" auf der Landstraße ab.

      Und ohne selber Track zu fahren würde ich auch jederzeit zustimmen, dass die Belastung dort nochmals höher ist, als beim Pässe-Heizen (das kenn ich :-))))))

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Django63 ()

    • Heute angekommen. Werd die nun überholen mit neuen dichtungen. Sandstrahlen usw.

      Möcht nicht wissen wie groß eine 8pot ist, wenn das schon so ein geoßes teil ist :). Allein die bremsbeläge sind fast doppelt so groß wie die oem S :D.

      fs1.directupload.net/images/150205/temp/qyfuqylp.jpg

      fs2.directupload.net/images/150205/temp/hywwokij.jpg
      02 powerd by: hks, öhlins, brembo...
    • Neu

      Ich lass hier mal ein update raus.

      Die brembo hatte ich damals fertig gemacht und montiert. Leider aber nie gefahren, da ich wieder andere felgen gebraucht hätte oder oem 17 mit 20mm spurplatten pro seite. Auch bei der 8x17 et48 felge hätte ich mind 10mm platten gebraucht. Deshalb hab ich die mot gewinn verlauft.



      So nun mein neues und günstiges bremsenupgrade. Hab mir accord type r bremssättel gekauft mit ATR halterungen somit kompatiebel mit 300er scheiben!

      Hat eig nur vorteile:

      -2 kolben anlage mit 38mm und 42mm
      -ca 1/3 größerer bremsbelag
      -oem look
      -passt ohne spurplatten mit oem felgen
      -oem bremsscheiben können verwendet werden

      Leider gibt es wenig auswahl an bremsbelägen dafür.

      Die anlage passt p&p an den S. wie auch bei anderen bbk muss man aber das ankerblech etwas bearbeiten.
      Ich habs einfach ganz professionell etwas nach hinten geklopft . Angeschraubt und fertig.
      02 powerd by: hks, öhlins, brembo...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von atr-platti ()

    • Neu

      Gut gemacht! Hast du eigentlich probiert, ob nur der Sattel auf den S2000 Halter passt? :o

      Das mit den Belägen wundert mich. Als ich beim ITR auf die ATR Bremsanlage gewechselt habe war der Größenunterschied der Beläge (bezogen auf die Reibfläche, beide OEM) eher vernachlässigbar ?(
      Würde bedeuten, dass der S kleinere Beläge als der ITR hat, obwohl 300mm anstelle 282mm.
    • Neu

      Wundert mich, dass hier noch keiner über eine Bremsbelüftung geschrieben hat. Ist das günstigste was man machen kann und hat enorme Wirkung. Auf der Rennstrecke fährt kaum einer ohne.

      Wer Beläge mit Leistung wie im Motorsport haben möchte, muss auf die Zulassung pfeifen.

      Man kann auch bei der Bremstechnik etwas verkehrt machen. Wenn man zaghaft und lange bremst, schleift man auf Pässen und Rennstrecke jede Bremse so heiß, dass sie versagt.
    • Neu

      atr-platti schrieb:

      JagoBlitz schrieb:

      Und welcher Bremsleitungstyp passt?
      Der vom S2000.
      Nicht vergessen:
      Beim S2000 kommen je nach Baujahr zwei unterschiedliche Bördelformen fahrzeugseitig vor, weswegen es auch zwei unterschiedliche Stahlflex-Leitungen gibt. Da das in Shops oftmals nicht so deutlich wird, ist hier individuelle Kontrolle ratsam, ob die der Schlauch auch wirklich zur Leitung passt. Es gibt einen ausführlichen, herrlich unübersichtlichen Thread dazu im Forum.

      Pop-off schrieb:

      Wundert mich, dass hier noch keiner über eine Bremsbelüftung geschrieben hat. Ist das günstigste was man machen kann und hat enorme Wirkung. Auf der Rennstrecke fährt kaum einer ohne.

      Wer Beläge mit Leistung wie im Motorsport haben möchte, muss auf die Zulassung pfeifen.

      Man kann auch bei der Bremstechnik etwas verkehrt machen. Wenn man zaghaft und lange bremst, schleift man auf Pässen und Rennstrecke jede Bremse so heiß, dass sie versagt.
      Baust Du um auf Big-Brake und steckst dann falsche Beläge rein, haste wieder Streß. Umgekehrt: Die Bremsgröße der OEM-Bremse reicht meistens locker aus, WENN man entsprechend richtige Bremsbeläge verwendet. Meistens sogar egal mit welcher Scheibe. Aber anständiges Zeug hat meist keinen TÜV-Segen. Will man also >>> legal <<< mehr Reserven, kommt man um größere Bremsenkomponenten nicht drum herum.

      Da durch die viel größere Reibung schärferer Beläge da deutlich mehr Hitze entsteht, muss man auf gute Bremsflüssigkeit achten, und man tut auch gut daran, da intensiv Luft hin zu leiten. Z.B. damit der Sattel genug Luft bekommt, damit die Staubschutzmanschette um den Bremskolben in extremen Fällen nicht verbrennt. Sowas soll schon vorgekommen sein. Insofern ist die Bremsbelüftung ratsam, also mindestens ein Luftschlauch, der massiv Luft in die Felge rein bläst.

      Die Bremskühlung mit legalem Belag-Material wird einem auch schon ein bissl helfen. Aber Wunder würde ich da nicht erwarten.

      Und die DS2500 (auch schon nicht legal) mit Bremskühlungen zusammen machen trotzdem blöden Schmierkam auf die Scheiben, wenn man sie auf der Renne über Gebühr nutzt. Bei einer harten Bremsung in eine Autobahnabfahrt rein hatte ich die DS2500 auch schon am Limit.

      MMn steht und fällt alles mit den Pads.
      +++ S2000 MY-2005, EZ-2006, Erstbesitzer. +++ Mods: KW Variante 3. Michelin PS2 (N3) in 225/255 auf 17" OEM Felgen. Wolfgang Weber Abstimmung. Fischerflex. Luft für die Bremsen vorn und hinten. Powerflex Road Series vorn. Domstrebe. Skeed Brace. Schwallblech in Ölwanne. Schwungscheibe 5.1kg statt 6.3kg. Seeker Shift Collar. Custom made Öltemperaturanzeige. Rainbow Germanium 265.25 aktiv an Alpine 9853R. Modifry Dashboard Handy Halter. +++ s-zillus.de +++
    • Neu

      Ja klar, dass Du das weißt, weiß ich.
      Wollte für jene, die nun Stahlflex kaufen wollen, nochmal erinnern.
      +++ S2000 MY-2005, EZ-2006, Erstbesitzer. +++ Mods: KW Variante 3. Michelin PS2 (N3) in 225/255 auf 17" OEM Felgen. Wolfgang Weber Abstimmung. Fischerflex. Luft für die Bremsen vorn und hinten. Powerflex Road Series vorn. Domstrebe. Skeed Brace. Schwallblech in Ölwanne. Schwungscheibe 5.1kg statt 6.3kg. Seeker Shift Collar. Custom made Öltemperaturanzeige. Rainbow Germanium 265.25 aktiv an Alpine 9853R. Modifry Dashboard Handy Halter. +++ s-zillus.de +++
    • Neu

      Pop-off schrieb:

      Wundert mich, dass hier noch keiner über eine Bremsbelüftung geschrieben hat. Ist das günstigste was man machen kann und hat enorme Wirkung. Auf der Rennstrecke fährt kaum einer ohne.

      Wer Beläge mit Leistung wie im Motorsport haben möchte, muss auf die Zulassung pfeifen.

      Man kann auch bei der Bremstechnik etwas verkehrt machen. Wenn man zaghaft und lange bremst, schleift man auf Pässen und Rennstrecke jede Bremse so heiß, dass sie versagt.
      bremsenbelüftung ist natürlich ein effektiver weg das heiß werden der bremsen zu vermeiden. wird sicher früher oder später auch seinen platz bei mir finden.
      bei mir war es immer so das ich einmal kurz stark vor der kurve bremse und dann rein... nach einigen mal rein latschen war die so heiß das eben kein Bremswirkung mehr da war, obwohl die nächst Kurve da war :D . das möchte ich nächste Saison vermeiden :)

      nur was sagt eig der Tüv dazu?

      ich für meinen teile fahre viel auf Tiroler pässen da sie vor der Haustüre sind. man kann das schon ein klein wenig mit Rennstrecken vergleichen find ich.
      02 powerd by: hks, öhlins, brembo...
    • Neu

      atr-platti schrieb:

      nur was sagt eig der Tüv dazu?
      Der TÜV sagt nix dazu wenn es sinnvoll befestigt wurde.
      Kabelbinder für die Verbindung Schläuche - Querlenker sind z.B. ausreichend.
      Und die Bewegungsfreiheit von Rad und Reifen darf nicht eingeschränkt werden.
      Bodenfreiheit ist einzuhalten.
      Scheint irgendwie ne Lücke im Regelwerk zu sein.
      Endlich lieferbar: Für PREFACE und FACELIFT:
      skeed! OTEK:
      Bessere Ablesbarkeit des Tachos durch weiße LED Hinterleuchtung , inkl. eingebauter digitaler Öltemperatur und Öldruckanzeige:
      Zum Shop geht's hier: Link
      Kleines Video gibt's hier: Link
    • Neu

      Allerdings bin ich persönlich der Meinung, dass ein BBK am Problem an sich nichts ändert: Die Hitze muß abgeführt werden. Und das geht eben nur mit Luft und noch mehr Luft. Also mit Belüftung.
      Ein größere Bremse verschiebt ja durch die größere zu erhitzende Masse das Problem nur auf eine halbe Bremsung später, Wunder sind da - in Bezug auf Hitzehandling - nicht zu erwarten.
      Endlich lieferbar: Für PREFACE und FACELIFT:
      skeed! OTEK:
      Bessere Ablesbarkeit des Tachos durch weiße LED Hinterleuchtung , inkl. eingebauter digitaler Öltemperatur und Öldruckanzeige:
      Zum Shop geht's hier: Link
      Kleines Video gibt's hier: Link
    • Neu

      Naja, wenn die etwas größere Oberfläche alleine so viel bringen würde hätten alle Bremssättel ja Kühlrippen, oder?
      Ich bin überzeugt von der aktiven Kühlung (wie die Jungs im Profisport auch), lasse mich aber gerne auch vom Gegenteil überzeugen.
      Endlich lieferbar: Für PREFACE und FACELIFT:
      skeed! OTEK:
      Bessere Ablesbarkeit des Tachos durch weiße LED Hinterleuchtung , inkl. eingebauter digitaler Öltemperatur und Öldruckanzeige:
      Zum Shop geht's hier: Link
      Kleines Video gibt's hier: Link