Erfahrung mit Aem Ems V2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hab mein 2003er aem ems v2 vor 5 Jahre mappen lassen von doctronic auf einem Prüfstand der zwar nicht der beste war, aber lauft bis jetzt gut und sauber.
      Map ist zu der Zeit eine dabei gewesen wo es schon mal gelaufen ist.
      Die tuned map von mir kannst da runterladen: AEM EMS2 map AP1
      Anscheinend gibts Probleme mit neuerer Software Version von AEM welche ältere .cal files nicht liest.
      2003er S2000, KWv3 12kg springs, GReddy Catback single, DC Header, Custom Airbox, GTC-300 Airfoil, 4.77 final drive, Sandtler RX-A, CL RC8-R pads, brake cooling, AEM V2, Oil temp/press sensor. Budget seats, extremely weight lowered, 1kg battery, total:1110kg (1/3 tank, no driver)
    • Die AEM kommt leer ohne map.
      Es gibt aber brauchbare basemaps zum download.
      Die ECU an sich ist sehr gut und es gibt nichts was man damit nicht einstellen kann.
      Das ist auch gleichzeitig ein problem der ECU. Gibt kaum jemand der sich hier wirklich gut damit auskennt. Sprit und zündung kann dir jeder wald und wiesen tuner einstellen, aber das drum herum ist schon komplizierter. Kein vergleich zu ner einfachen hondata.
      Hab auch lange gebraucht bis ich bei mir brauchbare ergebnisse erzielt hab.
    • Die Basemaps sind aber wirklich nur notprogramme um zbsp zum Tuner zu fahren, damit soll man keinesfalls herumheizen. Ich hatte zbsp das Problem dass die Basemap von Jahrmichi nicht mehr zu meiner neueren Version kompatibel war, man kann alte Maps konvertieren aber wer weiß ob da nicht irgendwas flöten geht. Also bevor du nicht einen Tuner hast der dir das perfekt einstellt bringt das nichts, außer du kennst dich selber gut genug aus. Weiters hatte ich das Problem nach der Abstimmung durch geartech aus Griechenland, dass das Auto auf der Höhe, zum Beispiel auf Pässen viel zu mager lief da das Steuergerät einen seperaten Mapsensor benötigt um den Barowert auszulesen, da es den Stockbarosensor nicht abgreift. Auch hier ist also Vorsicht geboten, wenn du weißt dass du nur am Flachland unterwegs bist und das AUto auf das abgestimmt wird passt das schon, aber auch geartech meinte dass das nicht ohne ist und er selbst erst daran gedacht hat als ich ihn darauf aufmerksam gemacht habe, weil hier in Tirol nun mal große Höhenunterschiede überwunden werden und das berücksichtigt sein muss bei einer Abstimmung damit das Gemisch angepasst wird auf die Verhältnisse. Was möchtest du denn Abstimmen mit dem V2 bzw. welches Setup hast du?

      Das AEM Infinity wäre auch sehr interessant und moderner allerdings muss der Tuner halt auch wissen was er damit anstellen soll...
      2004 RYP S2k | ClubS2000 Admin
      Club S2000

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Snmalone ()

    • Also zu meinen Daten, ich habe das AEM EMS v1 mit einem Breitbandsonde asgestattet, der Motor ist soweit original. Änderungen nur der Luftansaug selbst gemachter RAM Air (siehe Bild im Anhang), Mugen Krümmer, 100 Zeller Kat, ab Kat einen HKS Silent Hi-Power anlage. Mein Auto läuft mit der voreinstellung. beim fahren in höheren Drehzahlen spüre ich keine Probleme, aber das Standgas spinnt teilweise aber nicht immer. zum teil wenn ich an einer Ampel anhalten muss macht das Standgas zwischen 2500 - 3500 U/min rauf und runter, könnte ja auch nur die unkalibrierte DK sein, aber ehrlich gesagt keine ahnung
      Bilder
      • S2000_Front.JPG

        28,02 kB, 407×276, 56 mal angesehen
      N/A Naturally aspirated

      Vincent Li
      Honda S2000 AP1 :D
    • Was für eine ECU kann man denn hier für deutschland empfehlen?
      Ich hab nun bald alle umbauten für phase 1 erstmal durch und würde dann gern abstimmen lassen, und da ist natürlich die große Frage:

      - Welche ECU?
      - Wer stimmt ab (hängt ja zusammen auch mit welcher ECU man nehmen sollte)
      - zu gutem Preisleistungsverhältnis

      Ich wohne in Köln, falls der Umkreis eine Rolle spielen sollte bzgl. Tuner.
      Hatte nämlich auch eig ein Blick auf eine AEM geworfen
      Honda S2000 AP1
      currently with: AP1 Frontlip, Enkei RPF1 rims, Sidesteps, APR Carbon Mirrors, Invidia Q300 Titanium-ends, upgraded clutch, OEM wing in carbon, TODA Torquie-Kun Header, Brian Crower Stage 2 Camshafts, J´s Racing carbon Intake, J´s Racing Carbon coolingplate, J´s Racing Carbon Diffuser, Seibon Carbon Hood, Sparco Rev Bucket seats, ST Rear-Spacers, wrapped in dark grey
    • zu dem Link von blue:

      Ist seine Annahme denn überhaupt richtig?
      Dachte immer VTEC hat mehrere "KOntrollpunkte" neben der RPM also auch den Öldruck, gebunden an throttle etc.
      Wenn ich z.b. einfach nur auf der Autobahn rolle ist es auch möglich im VTEC fenster zu fahren ohne dass VTEC aktiviert ist (einfach weil der Öldruck fehlt).

      Zumindest dachte ich es mir so. Oder soll es tatsächlich so sein, dass egal wie man fährt, ab der Drehzahl ist VTEC aktiviert? Ich hab ja nun schon ein paar Hondas gehabt (B, K, F) und das deckt sich irgendwie nicht.
      Auch wundert es mich, dass er behauptet dies sei schädlich für den Motor, dabei ist die Map ja gar nicht von Haus aus aggressiv ausgelegt zu jeder Zeit, es sollte also kein Problem sein hohe Drehzahlen ohne VTEC zu fahren.
      Honda S2000 AP1
      currently with: AP1 Frontlip, Enkei RPF1 rims, Sidesteps, APR Carbon Mirrors, Invidia Q300 Titanium-ends, upgraded clutch, OEM wing in carbon, TODA Torquie-Kun Header, Brian Crower Stage 2 Camshafts, J´s Racing carbon Intake, J´s Racing Carbon coolingplate, J´s Racing Carbon Diffuser, Seibon Carbon Hood, Sparco Rev Bucket seats, ST Rear-Spacers, wrapped in dark grey
    • jedes Steuergerät macht das anders und beim AEM v2 kannst du VTEC leider nicht vernünftig einstellen. Alles, was in dem Post dort berichtet wird, konnte ich mit meinem AEM v2 selber mitloggen. Das Kern-Problem ist, dass die Programmierer von AEM sich keine richtigen Gedanken gemacht haben und die VTEC-Off-Logik einer ODER-Verknüpfung ist, während die VTEC-ON-Logik eine UND-Verknüpfung ist. Für VTEC-Off reicht also das Ändern eines einzelnen boolischen Wertes, also z.B. der TPS <= 30%. Da Man beim Schalten i.d.R. vom Gas geht, zieht das AEM dir also egal bei welcher Drehzahl die große Nocke raus und läuft auf den Kleinen.

      Für das Infinity hatten Sie das nach diesem Forumseintrag gefixt. Für das V2 nicht -- da lautet die Antwort: musst du das Neue kaufen. Das V2 bleibt damit hinter der Steuerfunktionalität des OEM, was die VTEC-Funktion angeht.

      In der Praxis soll das eher selten zu Schäden führen, weshalb das wohl auch weniger bekannt ist.
      Grüße
    • also bei meinem AEM V2 ist folgendes (oder ähnliches) eingestellt. RPM>5000 und load>70
      Da fahrst autobahn bei 5500rpm ohne VTEC.
      2003er S2000, KWv3 12kg springs, GReddy Catback single, DC Header, Custom Airbox, GTC-300 Airfoil, 4.77 final drive, Sandtler RX-A, CL RC8-R pads, brake cooling, AEM V2, Oil temp/press sensor. Budget seats, extremely weight lowered, 1kg battery, total:1110kg (1/3 tank, no driver)
    • Geht ja nicht um die VTEC-On Settings, sondern um die VTEC-Off Settings...

      Für VTEC-On gilt bei dir also:
      VTEC geht an, wenn
      rpm >= 5000
      UND
      load >= 70 (kPa?)

      Ich denke mir jetzt mal beispielhafte, m.E. sinnvolle Werte für die VTEC-Off-Konditionen bei dir aus. Sagen wir VTEC-Off ist bei dir entsprechend deiner VTEC-On-Konditionen eingestellt und lässt ein kleines Fenster der Überschneidung, damit das System am Grenzwert nicht immer zwischen den beiden Modi pendelt:

      VTEC geht aus, wenn
      rpm <= 4800
      ODER
      load <= 60

      Nehmen wir nun mal an, dass du im VTEC bist und bei 8500 rpm schaltest. Dann geht VTEC gemäß der oberen Settings kurz aus, da du zum Schalten deinen Fuß vom Gas nimmst. Ohne Last müsste dein Motor einen load-Wert von etwa 25-30 kPa haben. Damit ist für einen kurzen Moment eine der beiden VTEC-Off Konditionen erfüllt. Die kleinen Nocken arbeiten daher kurz bei 8500 Umdrehungen mit, bis du wieder mit dem Fuß auf das Gas gehst. Das ist nicht lang, aber ich meine mal gelesen zu haben, dass die kleinen Nocken lt. Honda nur bis 7000 genutzt werden sollten und alles andere danach schädlich ist (Quelle fehlt mir hier; kurzes Googlen zeigt aber: die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass dies stimmt).

      Die ODER-Verknüpfung ist der Fehler von AEM; hier müsste ein "UND" stehen, um bei mehr als einer Kondition (rpm) Schäden zu vermeiden. Wobei, nein, eine reine UND-Verknüpfung ist auch nicht ideal, da man so theoretisch bei unter 2000 Touren im VTEC-fahren könnte, auch wenn der VTEC-Schaltpunkt auf 5500 eingestellt ist. Damit hätte man das Problem nur in die andere Richtung geschoben und etwas abgewandelt: mit 2000 Touren im VTEC zu fahren ist wiederum schlecht, wegen des niedrigen Öldrucks.
      Fehlend ist damit eigentlich in der ECU: harte rpm-basierte Grenzwerte für ON und OFF, wie beim OEM.

      Wie gesagt: viele Schäden sind dadurch auch noch nicht bekannt, sonst hätten wir das Thema auch schon öfter gehört. Das Gerät hat sich seit Jahren am Markt bewährt.

      Am einfachsten ohne großes Loggen wirst du es über deinen Öldruck beobachten können, der ja bei jedem VTEC-Schaltvorgang um etwa einen Bar ansteigt bzw. absinkt --> einfach mal bei >= 5500 mit dem Gas bzw. der Load spielen. Das kann man dann, wenn man es nicht glauben möchte, mit einem S2000 oder jedem anderen VTEC-Motor mit OEM-ECU vergleichen.

      auch lesenswert: hondata.com/help/flashpro/index.html?tuning_vtec_point.htm
      Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von blue ()

    • blue schrieb:


      Wie gesagt: viele Schäden sind dadurch auch noch nicht bekannt, sonst hätten wir das Thema auch schon öfter gehört. Das Gerät hat sich seit Jahren am Markt bewährt.
      Die Frage ist dabei aber auch, wie verbreitet das AEM bei Honda bzw. S2000 ist.

      Viele professionelle Teams setzen z.B. auf Motec, bei den günstigeren Projekten ist eher Hondata im Einsatz. Bei den Modellen ab 2006 (DBW) kann sogar die originale ECU abgestimmt werden. Subjektiv bin ich bei AEM immer skeptisch, da die Dinger damals bei der Einführung in den Nullerjahren viele Probleme hatten - diese sind mittlerweile sicher grösstenteils behoben, das ändert aber nichts an der Tatsache, dass es schwer ist einen guten Tuner zu finden, der mit AEM arbeitet.
    • Ja, gute Frage. Ich traue den Dingern auch nicht mehr und hatte meines damals verkauft. Nicht zuletzt auch aufgrund der "Friss oder Stirb"-Reaktion von AEM auf den Hinweis, dass hier ein Fehler vorliegt.
      ... aber das ist meine persönliche Meinung und ich habe gerade keine Lust auf Diskussionen mit Verfechtern dieser ECU, insbesondere weil den meisten vermutlich eh nix Negatives damit widerfahren wird. Muss jeder selber wissen.
      Grüße
    • kleines Update zu der Sache weiter oben:
      AEM haben nun alle "fragwürdigen" Posts aus dem Thread einfach mal gelöscht und den Thread geschlossen.

      Über s2ki.com bin ich darauf aufmerksam gemacht worden, dass AEM Whitelabel-Lösungen einsetzt:
      enginelab.net/products/
      enginelab.net/faqs/

      Das gilt damit also auf jeden Fall für das Infinity. Ich weiß nicht, wie das damals beim v2 war.
      Grüße