Spot Repair vs. komplette Lackierung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spot Repair vs. komplette Lackierung

      Moin,

      ich bräuchte euren Rat und Expertise.

      Hab leider einen Fimmel und würde gerne die Stellen an meinem Lack, die meist nur ich sehe :D , aufbereiten. Meist nicht wegzupolieren, da zu tief.

      Nun stellt sich mir die Frage, ob ich nicht gleich alles mache?
      Mein Detailing-Experte und Kumpel sagt ich solle erstmal richtig polieren und versiegeln - was wir auch diese Saison vorhaben, aber irgendwie kriege ich den Gedanken nicht raus, dass ein Spot-Repair nur die halbe Wahrheit ist.

      Andererseits ist mir auch bewusst dass jegliche Neulackierung niemals so wie vom Werk wird (Tauchlackierung wie KTL, etc.)...
      Daher lieber nur die Stellen, die wirklich Pflege brauchen sauber herrichten ?

      Da er gerade ein neues Dach bekommt überlege ich halt auch mal den Lack „frischer“ zu machen.

      Bin gespannt auf eure Meinungen.

      Thx
      The value of life can be measured by how many times your soul has been deeply stirred -

      Soichiro Honda
    • Moin,

      hast du Fotos?
      Ist dein S nicht silber? Da sollte das meiste doch gar nicht so auffallen, oder?

      Gruß
      JagoBlitz
      Baujahr 2005, Billman250 GenX Kettenspanner, Spoon Ölwanne, Öltemperaturanzeige, Ölfiltersicherung, Koyo-Wasserkühler, Stahlflex-Bremsleitungen, Subframe Collars, Ingalls Motordämpfer, Öhlins Road & Track Gewindefahrwerk, Yokohama AD08R (17 Zoll OEM), Stoffverdeck, Hardtop Strikers, Rick's Headrest Wind Blockers, Alpine CDE-183BT, Eton Pro 170.2
    • Ich verstehe nicht ganz was grundsätzlich gegen eine komplette Neulackierung sprechen sollte (außer der finanzielle Gedanke)?

      Falls der Lack allgemein schon ein paar Probleme hat (Steinschläge, Kratzer,...) und der Preis bei einer kompletten Neulackierung in ordnung für dich ist, dann würde ich komplett Lackieren. Ein guter Lackierer sollte den Farbton schon treffen können. Lieber eine neue Lackierung als Steinschläge und Kratzer? Da ist mir der Originallack als Verkaufsargument auch egal. Irgendwann muss halt lackiert werden.

      Wenn es jetzt aber wirklich nur um eine kleine und nicht offensichtliche Stelle geht, dann reicht es doch auch aus nur diese eine Stelle zu lackieren. Wird auf jeden Fall danach weniger ins Auge springen als jetzt.

      --

      Ich bin auch recht pingelig mit meinem S und würde am liebsten bei jeder Kleinigkeit alles neu kaufen und tauschen :D Irgendwann habe ich aber gemerkt dass das eine endlose Schleife ist. Egal wie sehr ich aufpasse, es kommt jedes Jahr ein Steinschlag oder sonst irgendwas dazu. Am Ende habe ich mich dann gefragt ob ich das Auto dann uberhaupt noch genießen kann wenn ich andauernt angst vor einer imaginären Abnutzung habe bzw. an deren Reperaturarbeiten und Kosten denken muss. Genauso ging es mir bei meinem Kilometerstand. Am liebsten hätte ich den bei 17.500km gelassen und habe vor jedem Einsteigen überlegt ob die Fahrt mit dem S sinn macht oder lieber doch den Dailydriver nehmen sollte? Könnte ja Regnen, oder Verkehr, oder kein guter Parkplatz, oder.... :D

      Vor zwei Jahren habe ich dann einen neuen Bekannten kennen gelernt welcher einen NSX mit fast 600.000km hat. Erstbesitz, fährt Sommer und Winter, fährt damit Wandern und Baumaterial kaufen,... Das Auto sieht eigtl immer noch wie neu aus. Innen wurde das Leder erneuert. Außen wird jetzt vl mal lackiert (wegen Steinschläge und sonstigem). So solls doch eigtl auch genau sein. So oft es geht mit dem S fahren und einfach genießen. Im Winter kann man sich dann übers lackieren/schrauben gedanken machen. Aber nicht so viel dass das Auto keinen Spaß mehr macht. Denn heute lackierst du und nächsten Sommer findest du wieder was neues ;-P

      Wenn du also in ein paar Stunden in den Flieger steigst und in den Urlaub fliegst, dann lass die S-Sorgen zuhause! :)
      Honda S2000 - 2004 Facelift - New Formula Red - Premium OEM Fußmatten - Supersprint MSD+ESD - K&N FIPK - Advan Neova AD08R - 35.000km


      Just the truth about Why Mac sucks - www.whymacsucks.com

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von zakazak ()

    • @orca: Eine Zaino Aufbereitung liegt ca. 5 Jahre zurück.

      @zakazak: Bin da voll bei dir. Benutzen tue ich den S schon und habe auch keine Angst. Aber lacktechnisch habe ich nie was gemacht, außer eine Aufbereitung, die leider auch nicht sehr gut war. Hab den mit 18.000km gekauft und die Vorbesitzerin ist damit nur Waschanlage gefahren, Lack „stumpf“ und Hologramme usw.

      Mir geht es hier auch um technische Feinheiten/Unterschiede, es sind ja paar Lackierer dabei oder haben zumindest Erfahrung darin. Deren Meinung wollte ich auch gerne hören.

      @atr-platti: Echt? Scheisse...ich dachte du nimmst mir die Entscheidung ab :D
      The value of life can be measured by how many times your soul has been deeply stirred -

      Soichiro Honda
    • berzcheft schrieb:

      Mir geht es hier auch um technische Feinheiten/Unterschiede, es sind ja paar Lackierer dabei oder haben zumindest Erfahrung darin. Deren Meinung wollte ich auch gerne hören.

      Auf deren Meinungen bin ich jetzt auch gespannt :)
      Honda S2000 - 2004 Facelift - New Formula Red - Premium OEM Fußmatten - Supersprint MSD+ESD - K&N FIPK - Advan Neova AD08R - 35.000km


      Just the truth about Why Mac sucks - www.whymacsucks.com
    • Moin
      Berz
      ich würde ohne Bilder gesehen zu haben
      zu Spot Repairs raten und dann eine Aufbereitung in Angriff nehmen .
      damit verschwinden die üblen Haarlinien Kratzer von der Waschanlage .
      Silverstone ist eine dankbare Farbe .



      Berlinetta Black...Kratzer waren gestern
      Gruß Alexander G
      04.06.02 - 28.01.06 Silverstone Schwarz Rot
      28.01.06 - ??.??.???? Moonrock Bi Color Schwarz Rot

      Leave Me Alone,
      I Know What
      I´M Doing ! ;)
      K.Raikkonen
    • Wenn's so lange her ist, dann würdest du mit einer Aufbereitung sicher einiges verbessern können.

      Ich hege und pflege meinen S auch, allerdings sieht die Front auch nach einer Lackierung nach ein paar Pässen dann wieder aus, als hätte einer mit der Schrotflinte draufgeballert - mit dem muss man wohl leben.

      Das letzte Mal, als mein S aufbereitet wurde, kamen wir kurz darauf auf einer Passfahrt in einen Alpabzug - dabei hat es nicht gereicht, dass die netten Kühe die ganze Strasse in einen Bullshit-Highway verwandelt haben, es hat dann auch noch angefangen zu regnen. Wie mein S als hinterstes Fahrzeug danach ausgesehen hat muss ich wohl nicht weiter beschreiben X/

      Was ich damit sagen will, die Dinger sind zum brauchen da! Nach einer Aufbereitung ärgert man sich wohl weniger, wenn man dann einen neuen Steinschlag einfährt, bei einer Lackierung dann doch schon etwas mehr.
    • orca schrieb:

      Was ich damit sagen will, die Dinger sind zum brauchen da! Nach einer Aufbereitung ärgert man sich wohl weniger, wenn man dann einen neuen Steinschlag einfährt, bei einer Lackierung dann doch schon etwas mehr.

      +1
      Honda S2000 - 2004 Facelift - New Formula Red - Premium OEM Fußmatten - Supersprint MSD+ESD - K&N FIPK - Advan Neova AD08R - 35.000km


      Just the truth about Why Mac sucks - www.whymacsucks.com
    • Meine Meinung: Ich würde keine Ganzlackierung machen lassen. Probiere lieber erstmal die Aufbereitung mit Spotrepair. Ein Fahrzeug mit originalem Lack ist immer mehr wert, als eines, welches komplett übergeduscht wurde. Das führt dann auch zu Fragen beim Wiederverkauf, wenn es um die Lackschichtdicke geht...

      Also im Interesse des Werterhalts... Spotrepair und Aufbereitung. Meine Meinung.

      Alex :)
      1st Owner
      Elb-Coast-Customs - Für die Freunde der gepflegten Asphaltmassage
    • Ich habe letztes Jahr zwei Stellen am Kotflügel, und einen am Kofferraumdeckel mit Spotrepair machen lassen. Das Resultat hat mich nicht überzeigt. Die vordere Stossstange habe ich komplett lackieren lassen. Kam alles zusammen 450,00 Euro.
      Die spotrepair reparaturen sind nach der Waschanlage deutlich sichtbar.

      War damit nochmal beim HH der die Arbeiten durchgeführt hatjnd bekam die Aussage, dass mehr bei der Farbe schwarz nicht drin sei.
      Ein S aus Berlin
    • Wäre Folieren nicht eine gute Alternative zur Komplettlackierung?
      Baujahr 2005, Billman250 GenX Kettenspanner, Spoon Ölwanne, Öltemperaturanzeige, Ölfiltersicherung, Koyo-Wasserkühler, Stahlflex-Bremsleitungen, Subframe Collars, Ingalls Motordämpfer, Öhlins Road & Track Gewindefahrwerk, Yokohama AD08R (17 Zoll OEM), Stoffverdeck, Hardtop Strikers, Rick's Headrest Wind Blockers, Alpine CDE-183BT, Eton Pro 170.2
    • Erstmal Danke an alle für deren Erfahrung und Meinung.

      Ich habe auch erstmal dazu tendiert Spot Repair zu machen, aber habe null Erfahrung damit. Und zunächst muss man sauber aufbereiten, dann sieht man alles.

      Stoßstange und rechtes Licht wurden 2012 von Honda erneuert, weil mein Garagennachbar beim Rückwärtsfahren angeblich nicht gemerkt hat, da angeeckt zu sein :-/ also da ist der Lack auch neuer (komplett neue Stoßstange) und man merkt nichts. Ziemlich gut getroffen. Liegt aber wohl am Silber, wie Alexander sagt.

      Und Werterhaltung ist erstmal kein Thema, weil ich nicht vor habe zu verkaufen. Aber ändert nix daran, dass es anständig gemacht werden muss.
      @Agent Orange: Ich gehe diese Saison die Konservierung an. Da ich keine Garage, noch Tools habe, würde ich es auch machen lassen, schickst du mir deinen Kontakt bitte?! Und sagst ihm, dass wir in Cabrio-Kolonnen kommen :D
      Unsere S sind ja Zwillinge und der Zustand ähnelt deinem sehr, daher schnell angehen.

      Lack: Natürlich kommen neue Schäden rein, das ist ja normal und ich bin nicht verrückt. Wollte es aber einmal gemacht haben, sowas wie ein Frühjahrsputz nach laaaanger Zeit!

      Was mich immer noch interessieren würde, sind die technischen Unterschiede und Haltbarkeit, z.B. wie stellt man sicher, dass beim Spot-Repair alle Übergänge auch mechanisch/chemisch klappen vs. alles abschleifen und neu grundieren usw.
      Gibt es neue Methoden/Maschinen/Chemie, die das sehr präzise vorbereiten, oder muss man hoffen, dass der Lackierer Erfahrung hat?!

      Dieses gleichmäßige Abtragen stört mich da am meisten.
      The value of life can be measured by how many times your soul has been deeply stirred -

      Soichiro Honda
    • berzcheft schrieb:

      Gibt es neue Methoden/Maschinen/Chemie, die das sehr präzise vorbereiten, oder muss man hoffen, dass der Lackierer Erfahrung hat?!
      Es ist egal wie gut das Equipment ist, so lange man niemanden hat, der es ordentlich bedienen kann. Meiner Meinung nach sind Erfahrung, Routine Arbeitseinstellung und Talent durch nichts zu ersetzen. Deswegen würde ich mir jemanden suchen, der auch bei anderen schon gute Arbeit geleistet hat.
      Baujahr 2005, Billman250 GenX Kettenspanner, Spoon Ölwanne, Öltemperaturanzeige, Ölfiltersicherung, Koyo-Wasserkühler, Stahlflex-Bremsleitungen, Subframe Collars, Ingalls Motordämpfer, Öhlins Road & Track Gewindefahrwerk, Yokohama AD08R (17 Zoll OEM), Stoffverdeck, Hardtop Strikers, Rick's Headrest Wind Blockers, Alpine CDE-183BT, Eton Pro 170.2
    • Absolut richtig. Aber es gibt auch mittlerweile gute Messtechnik, die den Farbton des alten Lacks messen und bei der Aufmischung des neuen Lackes berücksichtigen, so dass es keine Unterschiede per bloßen Auge geben sollte.

      Aber das ist nur gefährliches Halbwissen, nicht aus erster Hand - daher auch meine neugierige Frage, was Stand der Dinge ist.
      The value of life can be measured by how many times your soul has been deeply stirred -

      Soichiro Honda