Driften im S2000 Teil 7383928

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Driften im S2000 Teil 7383928

      Servus zusammen,

      im Forum wurde ja schon öfters darüber gesprochen, wie gut geeignet der S2000 zum Driften ist. Gestern war ich mit meinem S beim freien Driften in Hockenheim (über Drift.de). Ich würde da mal eine ganz neue These aufstellen wollen: Der S2000 ist das ideale Auto, um als Fortgeschrittener seine Drift-Fähigkeiten zu optimieren - na gut, nass sollte es schon sein und man sollte nicht gerade Tür an Tür fahren wollen... Aber so komme ich zu meiner Behauptung:

      - "Der F20C hat in der Mitte kein Drehmoment, das man zum Dirften braucht". Das stimmt natürlich - aber dadurch ist man gezwungen, über die eigene Komfortzone hinaus zu gehen und nicht jeden Drift über den simplen Gasstoß einzuleiten. Durch die harte Hinterachse (meiner hat noch eine Kunststoff-Heckscheibe und dementsprechend den Oberschenkel-dicken Stabi) lässt sich wunderbar mit Lastwechsel, Aufschaukeln und scharfem Einlenken auf der Bremse arbeiten. Außerdem muss man viel mehr auf seine Linie achten, da zu viel Tempoverlust vor dem Umsetzen den Drift in der nächsten, langgezogenen Kurve unmöglich macht.

      - "Der Lenkwinkeleinschlag der Doppelquerlenker-Vorderachse ist zu gering." Auch da ist natürlich etwas dran - man ist dadurch aber gezwungen, jeden zusätzlichen Gasstoß zweimal zu überdenken und bekommt Fehler sehr deutlich aufgezeigt. Wenn man bei 360° "einhaken" will, ist es schon anspruchsvoll, nur noch ein paar wenige Grad als Puffer zu haben - aber wenn man sich auch mal drehen darf, ist der Lerneffekt riesig, da man seinen Lenkeinschlag sehr deutlich überdenkt.

      - "Das Chassis des S2000 neigt zum Geradestellen (ach ja, die Gegenpendler) und durch die Massenkonzentration zwischen den Achsen ist er zu agil um die Hochachse." Mit einem Heck-Mittelmotor würde ich auch nicht unbedingt driften gehen - aber im S2000 kann man das Umsetzen von Links- in Rechts-Drift, meiner Meinung nach, wunderbar dosieren, wenn man es mit ruhiger Hand angeht. Das schult das Gefühl für das Auto. Außerdem ist Untersteuern bei dementsprechender Einstellung ein absolutes Fremdwort (ich fahre die Reifenkombi 225/245 mit jeweils ca. 2 ° Sturz und Yokohama AD08RS) - das kommt natürlich entgegen...

      Das war mein Eindruck von dem Ganzen - überzeugt mich gern vom Gegenteil, bin gespannt auf andere Eindrücke ;)
    • Neu

      Grenzbereich ist halt schmaler als bei nem MX5 oder nem BMW.
      Aber S2k Driften geht schon... wenn man S2K driften kann kann man alles driften.

      Und falls es eskalieren soll.... Turbo drauf... Diff schweissen... anlenkpunkt am Achsschenkel so nah wie möglich an die Radnabe schweissen.
      youtube.com/watch?v=cPpH2GlJHNg&t=95s

      Ich denke du hast das recht passend beschrieben... S2k Driften geht sehr gut aber andere Autos gehen einfacher^^
      Einfach Hondabar :)
    • Neu

      Cheesefish schrieb:

      ...
      Aber S2k Driften geht schon... wenn man S2K driften kann kann man alles driften.
      ...
      Sehe ich ähnlich. Bei einem Drifttraining in Bitburg vor einigen Jahren, war das auch der Kommentar eines erfahrenen Drifters nachdem er meinen S gefahren hat.
      Ich persönlich gehöre eher zu den Leuten die durch schnelle Reaktion am Lenkrad und einen feinfühligen Gasfuß den Drift versuchen zu vermeiden um schneller durch die Kurve zu kommen. Aber ich halte es für äußerst lohnenswert den S auch im Drift zu kennen und in entsprechender Umgebung zu üben den Wagen im Drift zu beherrschen.

      Für reine Driftevents würde ich dann eher auch zum alte BMW E36 mit Sperrdiff greifen.

      Den S nutze ich dann lieber um schnell durch die Kurve zu kommen.
      Aber die Drifterfahrung mit dem S ist Gold wert. Mir hat sie auf dem Bilsterberg definitiv schon mal den A**sch gerettet.
      black-raven.de/pictures/s2k_avatar.jpg
      Bj: 2004, Moon Rock Metallic, 17" Volk CE28N, Zeitronix Zt-2
      >>> The best way of life is cabrio drive. <<<
    • Neu

      Also ich habe mit dem S2k zum Driften begonnnen, also meine ersten Gehversuche gemacht. So hat das ganze dann ausgesehen:
      youtube.com/watch?v=ZI7v0tdLlNw
      Leistungsmäßig war es mit den 205er Uralt Reifen bei bewässerter Fahrbahn überhaupt kein Problem, aber der Lenkwinkel geht gar nicht. Ein mal bissl zu viel Gas und man dreht sich ein ohne etwas dagegen machen zu können :).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PowerOfDreams ()