Beiträge von SQ33

    Du hast doch ein Strommessgerät mit Strommesszange?


    1. Batterie mit Ladegerät aufladen (nur um einen Meßfehler zu vermeiden)

    2. Startversuch mit Strommeßzange am Pluspol des Anlassers -> Strom und Spannung während dem Starten messen und notieren (eventuell 2 Startversuche)

    3. Startversuch mit Strommeßzange am Pluspol der Batterie -> Strom und Spannung messen und notieren (wie 2.)

    4. Vergleich der zwei Strom-Werte -> die Werte sollten sehr nahe zusammenliegen und in der Größenordnung von 70A - 80A liegen

    5. Vergleich der zwei Spannungswertze -> die Werte sollten ähnlich sein und immer über 9V liegen


    Wenn sich die Spannungswerte unterscheiden -> Starterrelais prüfen (Messung Spannung von Relais Eingang (+ Meßgerät) zu Ausgang (- Meßgerät); Wenn < 1V ok). Sonst weiter mit Kabeln/Verbindungen testen.

    Wenn sich die Stromwerte unterscheiden -> Nebenschluß (defekte Isolierung, Korrosion, dann müssen Einzelmessungen her um den Fehlerort genau zu lokalisieren)

    Jetzt bin ich doch noch mal auf der Suche nach einer kompletten Ansaugbrücke AP1 mit mechanischer Drossel. Die erste Brücke war zerlegt und hatte zu viele Fehlteile.


    Die Brücke soll so komplett wie möglich sein, alle mechanischen Halter, Benzin-Rail, Drossel, Sensoren, Schläuche, Ventile, etc. enthalten. Ziel ist es, die Brücke mit wenig Aufwand, von einer mit elektonischer Drossel (AP1 FL oder AP2) zu einer mit mechanischer Drossel (AP1 preFL) umzurüsten.

    Bei Interesse kann ich auch eine AP2 Ansaugbücke mit elektronischer Drossel anbieten.

    Wo soll sich die Luftblase im Kühler bilden? Der Schraubverschluss im Kühler öffnet sich bei Überdruck, somit sollte keine Luft in den Kühler kommen. Der Thermostat leitet Wasser nur zwischen dem inneren und äußeren Kreislauf um. Auch hier darf keine Luft ins System gelangen. Wenn du in Summe kein Wasser verlierst (reversibel), kannst du nur eine Luftblase im Wärmetauscher der Heizung oder im Zylinderkopf haben. Zusätzlich musst du aber einen Unterdruck haben, um das Wasser anzusaugen …


    Das kann einmal die Wapu und der Wärmetauscher der Heizung sein -> prüfen der Leitung zur Heizung und Geräusche


    Das kann aber auch die Unterdruckleitung im Zylinderkopf sein -> Abziehen Unterdruckleitung oder öffnen Öleinlassstopfen -> Wenn Wasser zurück in Ausgleich fließt -> Unterdruck-Fehler

    Halber Ausgleichsbehälter sind je nach Fahrzeug 250 - 500ml Flüssigkeit. Der einzige Ort wo das (reversiebel) hinlaufen kann ist der Zylinderkopf. Motor aus - Luft in Kühlkreislauf - Wasser im Ausgleichsbehälter. Motor an - Unterdruck Ansaugbrücke und Öldampf Rückführung Ventildeckel - Luft aus Kühlkreislauf - Wasser wird aus Ausgleichsbehälter angesaugt.


    ... Muss ich mir da Sorgen machen? Was könnte es sein? Beim Caddy war es ein vermutlich ein Haarriss im Zylinderkopf. :cry:


    Ich würde nach der Ursache forschen. Ist ähnlich gelagert wie beim Caddy. Da hast du einen Lauf :evil: .

    Frau kommt zurück nach fast 40 Kilometer Fahrt und der Wagen startet nicht mehr. Batterie scheint fertig. Überbrückt und er startet wieder. Also schließe ich die Masse erst mal aus und den Anlasser auch. Bleibt die Batterie, der Regler oder die Lima. Nun die Frage in welcher Reihenfolge fängt man an? Wo sitzt der Regler und was kostet der?

    Der Regler ist in der LiMa eingebaut. Meiner meinung nach ist das einfachste die gesamte LiMa durch ein Refurbished (Denso) Teil zu Tauschen. Wenn günstig, dann einfach eine gebrauchte LiMa mit möglichst wenig km.

    Was für Werte sind das? Auf der HJS Seite haben der EURO 4 (90 95 0082) und EURO 6 (90 90 0086) den gleichen Core-Durchmesser (121 mm).

    Der Hauptunterschied liegt beim Ein-/Auslassdurchmesser --> 70,5 mm vs. 76 mm was auch den besseren Durchlass erklärt.

    Yup, hast recht mit den Durchmessern. Habe bei meinem Auspuffritzen um die Ecke auf die HP geschaut. Da stehen falsche Werte.

    Mein Kat hat sich durch die Endtöpfe verabschiedet und jetzt brauche ich einen neuen. Entweder HJS oder JAMOTO stehen auf meiner Liste.


    Welchen HJS Kat (PN) habt ihr eingebaut. Laut der Liste gibt es mehrere Kat PN's die im S2000 eingebaut werden können (90 95 0082 -> EURO3, geringerer Gasdurchsatz, 90 05 0085 -> EURO5, neue Ausführung, 90 95 0086 -> EURO6, besserer Flow)


    oder


    JAMOTO EURO2, EURO 3, EURO 4/5


    Ja, EURO 2 ist der Minimalkonsens für einen S2000 MY03. Macht der Einbau eines EURO 3 (oder höher) Sinn oder ist das völlig egal?

    Die Ladeschlußspannung bei 25°C sollte 14.52V sein und ist temperaturabhänig. Alles zwischen 14.4 und 14.7V sollte gut sein. Wie oben geschrieben macht nur der Laderegler in der LiMa als Fehlerursache Sinn.

    Die sollen generell nur einmal verwendet werden da ja angeblich irgendeine Oberfläche am Gewinde ist wodurch die Zündkerzen nach dem Anziehen bis zum erstmaligen lockern besser halten.

    Nicht mehr richtig für NGK PFR7G-11S. Diese Zündkerze darf bei sachgerechtem Umgang mehrfach verwendet werden. Was die Kerze nicht mag sind Stöße auf die Elektrode und Keramik. Nach einem Anditschen der Kerze solltest du tauschen.


    Ich mache es mit "HAZET Zündkerzen Steckschlüsseleinsatz 900AMGT". Damit geht es problemlos. Mit anderen Schlüsseln hatte ich immer Probleme, da die Klemmkraft zu Groß ist.

    SQ33 Ist es zu empfehlen einen Kompressions- bzw. Druckverlusttest jährlich zu machen? Habe ich bisher z.B. noch nie gemacht.

    Nein. Die Zündkerzen sind empfindlich und der Keramikkörper kann Schaden nehmen. Ich mache es unregelmäßig etwas alle 2-3 Jahre wenn ich sowieso am Kopf etwas inspiziere.


    Wenn du es machst, dann immer den Zündkerzenschacht mit Pressluft vorher ausblasen und die Zündkerzen nach Kontrolle vorsichtig einsetzen (nicht in den Schacht fallen lassen). Selbst kleine Schäden können zu Abplatzungen am Keramik führen und in Folge den FRM Liner beschädigen. In einem solchen Fall lieber einmal die Kerze zu oft getauscht.