Beiträge von S-enna_2000

    Genau, wie schon mehrfach in dem Thread geschrieben macht so ein kleiner Schluck zuviel nix.

    Wenn ich beim Wechsel 5,0l einfülle ist es auch an Max. Hat nie was geschadet.

    Wobei das frische Öl am Peilstab nur sehr schlecht zu erkennen ist.

    Also, mach Dir keinen Kopp - das ist O.K. so.


    Gruß

    Markus

    Super, toller Fang, Glückwunsch! :nod:

    Ein Originaler mit so wenig Laufleistung ist schwer zu finden.


    Michelin PS4 hab ich auch: Immer noch sehr direktes Lenkverhalten aber weichere Seitenflanken und dadurch mehr Abrollkomfort. Auf schlechten Straßen weniger bockig als der Bridgestone. Ich bin damit sehr happy.


    Viel Spaß mit Deinem Neuen :)


    Gruß

    Markus

    Danke für den Fund Marcus


    Für den Lackschaden vorne links und die defekte Armlehne ziehen wir wieviel ab ,bei einem Auto das mit 150000 Dollar angesetzt ist :D
    Auf der Mecum war der Geiger vor paar Wochen , hat da einiges eingekauft .Er meinte aber auch man müsse aufpassen die Amis Duschen gerne alles neu und untendrunter ist nur Rost :|

    Ich glaube, da wird man noch mehr finden, gerade an (Flug-) Rost. In Florida hat man halt oft sehr hohe Luftfeuchtigkeit.


    Ja, was der Geiger berichtet stimmt schon hier und da, aber genauso hab ich aus den USA auch schon 1a-restaurierte Autos gesehen (meine Corvette inbegriffen) Wenn der Ami etwas gut machen will, dann macht er es auch RICHTIG gut.


    Bei Mecum kann man sich alle Autos (von wenigen Millionen-Objekten mal abgesehen) ganz genau ansehen. Die stehen da rum wie beim Händler. Sogar die Schlüssel stecken.


    Gruß
    Markus

    Vielleicht hat die Besitzerin bis vor ein paar Monaten, bevor Honda-Pro-Jason vorbeikam, selber nicht gewußt, was sie da für ein Schmuckstück in der Garage stehen hat... ;)
    Könnte auf jeden Fall dasselbe Auto sein...


    Honda S2000 with Only 34 Original Miles! - YouTube


    *EDIT*
    Ja, ist auf jeden Fall dasselbe Auto, nicht nur wg. Kilometerstand, sondern auch wg. dem Sticker hinten links von der Kennzeichenmulde...

    Oh ja, guter youtube-Fund.
    Ich glaube auch, dass die Lady durch den Typen erst auf die Idee gebracht wurde.


    Wir können ja mal eine Wette draus machen :thumbsup:


    Ich sage, der bringt $55.000


    Gruß
    Markus

    Ob ein Auto, das 20 Jahre lang nur rumgestanden hat wirklich technisch 1a ist weiß ich nicht. Bei Oldtimern gibt es ja die Sage, dass sie nur durch's Rumstehen kaputtgehen.
    Das kann man bei vielen beobachten. Z.Bsp. verhärten sich Dichtungen mit der Zeit und dichten nicht mehr, oder Sachen rosten fest über die Jahre. Manche Teile werden einfach brüchig. Aber das wäre manchmal vielleicht auch passiert bei regelmäßigem Fahren.


    Ich glaube, wenn man ein Auto ab Tag der EZ bestmöglich konservieren will, dann sollte man es gut und trocken lagern und ein paar mal im Jahr für jeweils 100...200km fahren.
    So hat man auch nach Jahrzehnten einen guten "Survivor", der u.U. enorm im Wert gestiegen ist. So war es jedenfalls bisher.


    Die Besitzerin dieses S hat das ganz gut gemacht, sie hatte einen S zum Fahren im Alltag und einen hat sie weggestellt zum Erhalten. Geld hat da nicht die Rolle gespielt ;)
    Bin gespannt was der bei der Auktion bringt.


    Gruß
    Markus

    Im Januar soll einer der ersten S2000 mit nur 34mi versteigert werden:
    Motor Klassik


    Mecum



    Die angesetzten $150.000 sind sicher sehr ambitioniert :twisted: Bin gespannt wie das ausgeht.


    Die Homepage von Mecum ist ganz gut, da gibt es sogar eine Live-Übertragung zur Auktion.



    BTW diese Auktion in Florida ist sehr geil. Ich war schon öfter da, das ist ein Traum für Classic Car Lover - unvorstellbar groß mit über 3000 Fahrzeugen.



    Gruß


    Markus

    So mager wie die Motoren unterwegs sind ist das sehr wahrscheinlich.
    Unter pre-chamber combustion findet sich einiges.


    https://drivetribe.com/p/f1-bu…id=KfNUV1ujS8Sqf6Ibxqb4eQ

    Sehr guter Artikel im Link. Hatte ich noch gar nicht gelesen.
    Selbst wenn die ca. Lambda=1 fahren, Klopfen genau zum richtigen Zeitpunkt bringt so einen Zuwachs an Zyl.druck/Drehmoment/Leistung....und Effizienz. Offiziell bestätigt ist ein Wirkungsgrad von rund 50%! Also nur der Verbrenner. Bislang lag man da bei 30...35%.


    Und genau das finde ich so schade: Die Hersteller wollten diese komplizierte, herausfordernde Motorenformel um zu zeigen was sie können, aber dann erklären sie es nicht.
    Jeder Hersteller weiß doch inzwischen worum es geht, da könnte man doch dem geneigten Fan aufzeigen, was man da alles macht.


    Das ist quasi Raumfahrt im Brennraum ;)


    Gruß
    Markus

    Auch wenn wir immer weiter off topic kommen:
    Leistungszuwachs in der heutigen F1 geht ja nur über erhöhte Effizienz, also höherer Verbrennungsdruck bei gleicher Benzinmenge.
    Wie auch schon manche verlinkten Beiträge zeigen ist das Stichwort "Vorkammer-Brennverfahren".


    Vorab muss ich zugeben, dass ich es nirgends bestätigt bekam, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass man in der F1 im - ich nenne es mal so - "kontrollierten Klopfen" fährt. Es geht also gar nicht mehr um die Vermeidung des Klopfens.


    Klassisches Klopfen ist ja das unkontrollierte Aufeinandertreffen zweier Flammfronten, was einen hohen Druckanstieg auslöst. Wenn die Oberflächen nicht robust genug sind und, vor allem, wenn es unkontrolliert (zu früh) kommt, ist es unnütz und schädlich. Hoher Zylinderdruck per se ist ja nichts schlechtes!


    Wenn aber ein Aufeinandertreffen von Flammfronten kontrolliert erfolgt, dann steigert das die Leistung/Effizienz enorm.
    Und nach meiner Einschätzung ist das der Grund für das Vorkammer-Brennverfahren.


    Gruß
    Markus

    Pleullagerschaden; Kolbenkipper; alte Nockenwelle verbaut ( wo wohl die hingekommen ist, die original drin war) .... Rührt wohl aus der teuren „angeblichen“ Instandsetzung von demkompetenten Herrn C.-P. Sch. aus K. im Jahr 2015/2016 ... traurig.

    Danke erstmal für die Rückmeldung :)
    Ich schätze, vor allem Kolbenkipper ist die schlechte Nachricht, da werden auch die Zylinderlaufbahnen beschädigt sein. Da war dann auch etwas mit der Ölversorgung verpfuscht worden.
    Jedenfalls wirst Du einen anderen Motor brauchen.


    Gruß
    Markus

    Ganz sicher ist das kein Kettenspanner. Das Geräusch kommt ja auch von hinten und klingt tatsächlich wie Pleuellager.
    Wenn es ein Pleuellagerschaden ist, dann wird das Klackern auch mit mehr Last lauter. Kannst Du auch im Stand probieren: Wenn es beim Gasgeben lauter wird, dann ist es das.
    Wenn Du so nicht sehr lange gefahren bist und die Kurbelwelle noch i.O. ist, dann lässt sich das mit Tausch der Lagerschalen auch reparieren. Da brauchst Du eine "oldschool"-Werkstatt die das machen kann; muß nicht unbedingt eine Honda-Werkstatt sein.


    Gruß
    Markus

    ...Bin für alles offen... :nod:

    Dann solltest Du vielleicht auch die Variante der Reparatur, wie schon von Dome angeregt, berücksichtigen.
    18/19tEuro Wiederbeschaffungswert von der Versicherung wäre schon eine stattliche Summe mit der eine gute Werkstatt/Karosseriebauer was machen kann.
    Der Rahmen muss sicher gerichtet werden - kein Hexenwerk. Dann noch paar Teile neu, lackieren und viel mehr sollte es nicht sein.
    Ich würde bei ein, zwei Karosseriebauern fragen, was das in etwa kosten würde.


    Gruß
    Markus

    Oh, das tut mir wirklich Leid, Maddy :( Sowas kann jedem jederzeit passieren.
    Gut dass Dir und Deiner Tochter nix Schlimmeres passiert ist. Trotzdem ist es jammerschade um das geliebte Auto :?
    23tEuro ist aber auch schon heftig viel für "nur" vorne links.
    Hoffe Du findest einen gleichwertigen Ersatz.


    Gruß
    Markus

    Es gibt auch einen Motorhaubenkontakt. Wenn jemand bei abgeschlossenem Auto und aktiver Alarmanlage die Haube öffnet, gibt es Alarm. So wie beim Öffnen einer Tür.
    Wenn die Motorhaube nicht geschlossen ist, kann sich die Alarmanlage nicht scharfstellen - ganz einfach ;)


    Gruß
    Markus