Motorinstandsetzung OEM oder mit Optimierung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motorinstandsetzung OEM oder mit Optimierung

      Hi zusammen,

      nach langer Abwesenheit und desinteresse am S habe ich mich heute mal gewagt den schon fast zwei Jahre stehenden S aus der Garage auf meinen Hof zu schieben. Vor etwa 2 Jahren ist mir die Kopfdichtung aufgrund Thermik hops gegangen. Ein Kühlmittelschlauch ist auf der AB bei sagenhaften 120 Sachen abgegangen. Ich saß mit meinem Junior im Auto und hab mich am Wetter erfreut und keine Sekunde die Temperaturanzeige im Blick gehabt. Es ploppte einmal und rauchte gewaltig hinten raus. Weiss.

      Da ich mit meinem damals zweijährigen keine sonderliche Lust hatte auf der AB rumzustehen und ich die nächste Ausfahrt schon sah hab ich dem Bock den Rest gegeben. Die letzten Meter gingen dank voller Batterie und Anlasser. Erspart mir bitte Belehrungen diesbezüglich, war dumm ich weiß! Soweit so gut. Die Karre wurde dann per Hänger abgeholt und zu mir in die Garage gebracht. Dort habe ich den Zylinderkopf in Eigenregie demontiert.

      Seit nem guten Jahr stand er jetzt mit demontierten Zylinderkopf in der Garage (öl in die Zylinder hab ich bisschen reingemacht und abgedeckt) und seit nen paar Tage steht er jetzt draussen. Bremsen sind rostig, rollt aber. Standplatten in den Reifen hat er auch. Sind aber eh abgerockt, also auch nicht weiter schlimm.

      Heute habe ich bei zwei Motorenbauern per Email angefragt. Komme aus 79595. Also dummerweise vom ADW.

      Ich poste hier mal den Link zu Bildern und Editiere den Post nachher noch am PC, speziell mit einigen Fragen an die Spezis hier :D

      photos.app.goo.gl/QgHZos1EbXwOx59C2

      Auf dem Bild mit den Nockenwellen sieht man das diese angeschliffen sind, ebenso das Nockenwellenlager. Ich vermute da gabs mal nen Ölfilmabriss. Aber schon vor der Kopfdichtung. Heisst da war schon was im argen.

      Jetzt zur Instandsetzung. Der Plan sieht vor den Motor komplett überholen zu lassen. Je nach Zustand dessen, kommen dann neue passende OEM oder gute, bzw bessere Aftermarket Teile zum tragen. Ich denke da an Ventilfedern+Teller, Nockenwellen+Lager, Pleuellager, Kolben wenn wirklich nötig, Kolbenringe, Kupplung (wenn man eh schon dran ist), Schwungscheibe...

      Die Frage an sich ist, ob es Sinn macht den ganzen Motor gleich zu optimieren, sprich mit verstärkten Teilen auszustatten, diverse Arbeiten am Kopf vornehmen zu lassen, wenn man ihn eh schon komplett zerlegen lässt. Ich möchte den S gerne noch behalten und fahren, nicht einfach hoppla hop zum laufen bringen und dann verkaufen während er gerade so läuft.

      Oder macht es sogar Sinn einen Austauschmotor zu holen, bei dem man dann aber halt nicht weiß wie der Pflegezustand ist (bei meinem weiß ichs genau, da hatte das Öl beim Ölwechsel noch immer die goldene Farbe, da habe ich nicht gespart) Soll heißen, der Pflege- und Wartungszustand war, bis auf die Autobahnaktion, gut.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von R4bbit87 ()

    • Zylinder 2 hat deutlich sichtbare Riefen durch Überhitzung. Bei Zylinder 3 ist es schlecht sichtbar aber wohl ähnlich. Am schlimmsten wird Zylinder 4 aussehen.
      Jetzt erst gesehen, Nockenwelle und die Lagerung dessen ist auch stark eingelaufen den Bildern nach zu Urteilen.
      Hoffe für dich die Kurbelwelle schaut besser aus, sonst bleibt nichts gutes übrig.
      Der Kopf schaut auch nicht so toll aus am 4Zylinder.
    • Hab das Album aktualisiert. Die Riefen kamen nicht vom Licht/Öl. Sind definitiv Riefen.

      Das wiederum würde sich mit hohnen und Übermaßkolben bewerkstelligen lassen nehme ich an?

      Edit: Was wiegt der Block ohne Getriebe? Ist der mit Manneskraft (auch mehrere), ohne Bühne, da rauszubekommen? Transportmässig wäre das der Elegantere Weg als den gesmaten Bock auf dem Hänger in der Weltgeschihte rumzufahren...
    • Theoretisch ja, so wie es auf den Fotos aussieht ist die FRM Schicht durch. Dann gibt es 3 Möglichkeiten. Nikasil, Stahlbuchsen oder neuer Bzw. Gebrauchter OEM Block.

      Da ich von den Beschichtungen nichts halte tendiere ich immer zu Stahlbuchsen. Zudem hast dann jede Möglichkeit.

      Da du aber wohl alles aus der Hand geben musst such dir besser einen guten und vor allen Vertrauenswürdigen Motorenbauer.
    • Das ist dann wohl die nächste Hürde, gut und vertrauenswürdig.... Hier im kreis gibt es schonmal genau nur 2 Stück. Das ist das erste Problem.

      Das zweite: Stahlbuchsen. Nur damit man keine Übermaßkolben benötigt oder weil es durch einfaches Hohnen (und daraus fehlender Beschichtung) nicht funktioniert?

      Aktuell wird ein Generalüberholter Motor bei Ebay für 4,9k angeboten:

      ebay.de/itm/Generaluberholt-Mo…09ee44:g:8ocAAOSwExlaU13I

      Wäre das die leichtere und günstigere Alternative?
    • Der Anbieter scheint viele Motoren zu machen, oder er bringt Sie nicht an den Mann.

      Ich habe Anfang 2017 schon mehrmals kontakt mit Ihm gehabt. Auch da war das Angebot gleich/ähnlich.

      Was mir bei dem Aufbau jedoch sorgen macht sind die OEM Pleuel.


      Wenn die FRM Schicht weg ist funktioniert kein Kolben in dem Block, damit der Block weiter verwendet werden kann, werden Stahlbuchsen eingesetzt. So ist es auch Serie bei sehr vielen Motoren.
    • Das hört sich alles ganz super an... NICHT ;(

      Der AT Motor aus EBay Kleinanzeigen ist preislich halt ne Wucht. Nur dann nicht, wenn die Komponenten nicht miteinander harmonieren. Zu verschenken habe auch ich leider nichts.

      Wenn's nen AT Motor wird stellen sich halt wieder weitere Fragen, JS Engine, Engine Swap... Ich meine, ob ich da knapp 6k für nen OEM Motor oder 9k für nen JS bezahle macht den Kohl dann auch nicht mehr gravierend fett :lol:
    • Pauschal schwierig zu sagen, ich versuche dennoch mal eine grobe Auflistung einiger Komponenten.

      Kolben 600-1000€
      Pleuel 300-1100€
      Buchsen mit einsetzten wird sich wohl bei 800-2t€ bewegen
      Haup und Pleuellager 150-500€
      Dichtsatz 150-500€

      Ich habe hier mal Toda usw. nicht beachtet, kaum einer wird deren teile verwenden, Preise sind ja nicht günstig.

      Wie du sieht alles recht grob, aber es summiert sich recht schnell.
    • Wenn wir dann dein "worst-case" nehmen, liegen wir bei 5t€ fürs Material. Ich nehm mal an da sind Arbeitsstunden nicht inkl. oder?

      Warum sollten die Aftermarket Teile nicht nehmen? Wenn ich denen sage, dass ich genau die und die Teile haben möchte, sollten die das doch genauso einbauen können wie OEM Teile...

      Die OEM Teile sind ja im vgl nicht wesentlich günstiger.

      K1 Pleuel von bar-tec = 550€
      Toda Pleuel von r-parts = 440€
      OEM bei oemacuraparts = 215$/Stück
      :) = muss ich mal nachfragen. Würde dort aber gleich nach allem Fragen. Wird mich wahrscheinlich rückwärts vom Stuhl hauen...