-DIY- Scheinwerferaufbereitung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • -DIY- Scheinwerferaufbereitung

      Moinsen!

      Ich wollte euch mal das Ergebnis meiner Scheinwerferaufbereitung zeigen. Allerdings nicht am S2000, sondern bei meinem Accord. Die Vorgehensweise ist aber die gleiche, da die Oberfläche der Scheinwerfer bei beiden Fahrzeugen aus dem gleichen Material besteht.

      Die Ausgangslage: 14 Jahre alte Scheinwerfer, die schon einiges gesehen haben. Beim letzten TÜV wurde ich noch ohne Mängel durchgewunken. Bei dem jetzt anstehenden TÜV denke ich wäre es eng geworden. Die Lichtausbeute bei Nacht war einfach nur grottig. Aber das ist bei den Streuscheiben auch kein Wunder.





      Ich habe mir das "Scheinwerfer Restaurierung Kit" von 3M über den Onlineshop meines Vertrauens bestellt. :D Das liegt bei ca. 32- €. Mit dabei sind ein 75mm Stützteller als Aufsatz für die Bohrmaschine sowie diverse Schleifscheiben. Außerdem ist noch ein Schaumstoffausatz zum abschließenden Polieren dabei. Klebeband zum Abkleben sowie quarzhaltige Politurpaste ist auch dabei.

      Angefangen habe ich mit dem 500er Körnung Schleifaufsatz. Dadurch wird grob Material abgetragen und der gelbliche Schimmer auf der Streuscheibe entfernt.



      Danach kam die 800er Körnung. Schon etwas feiner! Die zieht etwas die groben Riefen raus.



      Danach die 3000er Körnung, wobei der Scheinwerfer damit schon fast wieder ganz durchsichtig wurde. Ein leichter Schleier ist aber noch drauf. Die 3000er Körnung mußte im Gegensatz zu den anderen Schleifvorgängen nass aufgetragen werden.



      Und so sieht das Ergebnis aus, wenn der letzte Arbeitsschritt mit der quarzhaltigen Politur und dem Schaumstoffaufsatz durchgeführt wurde. Von einem neuen Scheinwerfer nicht mehr zu unterscheiden. Ich bin begeistert! :thumbsup:





      Nächstes Jahr ist der S2000 dran. Was ich dann anders machen werde: Großzügiger abkleben. Ich bin zweimal mit dem Aufsatz abgerutscht und im Klarlack gelandet. Und zwar weit weg vom Scheinwerfer. Ich konnte das mit "nur Klarlack" (Lackstift) wieder so ausbessern, daß man es nun nicht mehr sieht, ärgerlich war es aber trotzdem. Außerdem würde ich mehr Klebeband verwenden, da man in die Ecken der Scheinwerfer nur dann mit dem Aufsatz rankommt, wenn man auch etwas über den Kotflügel geht. 75mm Größe des Aufsatzes sind halt eben 75mm.

      Vielleicht ermutigt das ja den einen oder anderen, sich an seine Scheinwerfer selber ranzutrauen. Ich mit zwei linken Händen habe es jedenfalls auch hinbekommen.

      LG, ALex :)
      1st Owner
      Elb-Coast-Customs

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Agent Orange ()