Bereut jemand den Wechsel von OEM Fahrwerk auf KW/Bilstein/Öhlins/.. ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kiyoshi schrieb:

      Wiso wird immer das V3 empfohlen wenn das V2 fuer diesen Zweck völlig reicht!?

      Was macht man mit den zusätzlichen Einstellmöglichkeiten wenn man diese nicht braucht?!

      Ich meine hier in einem Fahrwerkthread gelesen zu haben dass der Weber trotzdem das V3 empfiehlt.
      Mir persönlich wäre der Aufpreis auch egal. Aber da würde ich (falls es das KW wird und ich zum Weber abstimmen fahre) sowieso auch noch den Weber vorher fragen.

      Durfte heute eine Runde mit @Bunta_Fujiwara mitfahren. Das B16 fühlt sich (bei ihm auf Stufe 2) sehr angenehm an. Nicht unkomfortabel und trotzdem sportlicher/agiler als OEM.
      Jetzt fehlt mit noch der Vergleich zum KW V2/V3 :P
      New Formula Red - 2004 Facelift - 44.000km
      K&N FIPK + AEM DryFlow | HJS 200 Kat | Supersprint Catback | ProECU-K-S2000 | KW V3+
      Premium Fußmatten | OEM Titanium Shift Knob | Ferodo DS Performance | Hawker Odyssey PC925
      Mobil1 5W50 | Castrol Syntrans FE 75W | Castrol Syntrax 75W90 | Michelin PS4

      Details: www.s2000.wiki
    • Genau deswegen V3. Wenn du zum Weber fährst hast es perfekt eingestellt. Bilstein ist eine Steigerung zum OEM, aber für mich war der Wechsel zum V3 mit Weber Einstellung nochmals eine ähnliche Steigerung. Fahrsicherheit ist bereits mit dem Bilstein sehr viel besser als OEM. Das wichtigste ist aber immer dass es auch entsprechend vermessen und eingestellt wird.
      2004 RYP S2k | ClubS2000 Admin
      Club S2000
    • ic3manCLUB schrieb:

      Fahrwerk eingestellt und eingetragen.
      Ich kann alles was über Wolfgang so erzählt wurde nur bestätigen, ist eine echt coole Socke.
      Er weiß was er da tut. Probefahrt war schon echt speziell, Rennfahrer halt :D

      PS: Er stellt euch auch ein KW V3 genauso "weich" wie das Bilstein B16 ein, nur könnte er am V3 es noch besser machen.
      Wenn man so ein Setup hat, will man auch gar nicht mehr drehen, von daher würde ich beim nächsten Mal V3 wählen.

      Bin trotzdem zufrieden mit dem B16, auf dem Track fahre ich nicht und für die Landstraße und AB reicht das jetzt dicke.

      over and out
      Ice
      Also laut dem Zitat oben (bzw. Link hier: S2K Gewindefahrwerk ) scheint der Wolfgang Weber das V3 anstatt des B16 empfehlen und hätte dabei auch die Möglichkeit das V3 so einzustellen wie sich ein B16 verhält.

      Snmalone schrieb:

      Genau deswegen V3. Wenn du zum Weber fährst hast es perfekt eingestellt. Bilstein ist eine Steigerung zum OEM, aber für mich war der Wechsel zum V3 mit Weber Einstellung nochmals eine ähnliche Steigerung. Fahrsicherheit ist bereits mit dem Bilstein sehr viel besser als OEM. Das wichtigste ist aber immer dass es auch entsprechend vermessen und eingestellt wird.

      Grundsätzlich bin ich aktuell auch eher für KW V3 + abstimmung bei Wolfgang Weber.

      Was mir beim B16 momentan besser als beim V3 gefällt:
      - Alles aus Metall. Beim V3 sind ja Teile (welche auch beim Einstellen abgenutzt werden) aus Kunststoff. Wobei der Kunststoff vl. sogar eher ein Vorteil ist laut diesem link: robrobinette.com/S2000KWV3.htm
      - B16 lässt sich anscheinend deutlich einfacher einstellen. Zug/Druck sogar per Hand ohne jegliches Werkzeug.
      - Das B16 kommt mit neuen Domlagern?
      - Farbe...Blau > Gelb und Rosa :D
      - B16 ist auf jeden Fall komfortabel, sicher und sportlich. Ich verlasse mich da jetzt einfach drauf, dass sich das V3 genauso sicher anfühlt :)

      Kunststoffteile + Einstellungsschwierigkeiten kann ich wahrscheinlich vernachlässigen. Einmal eingestellt/abgestimmt und nie wieder angreifen.

      Gibt es eigtl deutliche Gewichtsunterschiede zwischen B16 und V3?
      New Formula Red - 2004 Facelift - 44.000km
      K&N FIPK + AEM DryFlow | HJS 200 Kat | Supersprint Catback | ProECU-K-S2000 | KW V3+
      Premium Fußmatten | OEM Titanium Shift Knob | Ferodo DS Performance | Hawker Odyssey PC925
      Mobil1 5W50 | Castrol Syntrans FE 75W | Castrol Syntrax 75W90 | Michelin PS4

      Details: www.s2000.wiki

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sneida ()

    • Lesematerial zum V3: robrobinette.com/S2000KWV3.htm

      Interessant dass es beim KW alt und neu gibt.
      New Formula Red - 2004 Facelift - 44.000km
      K&N FIPK + AEM DryFlow | HJS 200 Kat | Supersprint Catback | ProECU-K-S2000 | KW V3+
      Premium Fußmatten | OEM Titanium Shift Knob | Ferodo DS Performance | Hawker Odyssey PC925
      Mobil1 5W50 | Castrol Syntrans FE 75W | Castrol Syntrax 75W90 | Michelin PS4

      Details: www.s2000.wiki
    • Kiyoshi schrieb:

      Wiso wird immer das V3 empfohlen wenn das V2 fuer diesen Zweck völlig reicht!?

      Was macht man mit den zusätzlichen Einstellmöglichkeiten wenn man diese nicht braucht?!
      aber wenn man(n) irgendwann in den nächsten Jahren am xy-Pass mit 'ner anderen Einstellung sicherer hinter den Wohnwägen herbummeln könnte... dann ist es sicher ein super gutes Gefühl zu wissen, dass man es -wenn man sich das kurz neu einstellen lässt- nochmal ganz anders geniessen kann :nod:
      moonrock, schwarz, EZ 02/09, Tarox Sport Japan, Bilstein B16, OZ 17" Alleggerita matt bronze, Yokohama AD08R, Seibon Carbon Cooling Plate, Premium OEM Fussmatten, Raid Öl-Temp/ Öl-Druck, Supersprint ESD+MSD, Alpine CDA-117Ri, Emphaser ECP 26 NeoXT
    • Kiyoshi schrieb:

      Sposort der WW mitlerweile das Forum?! :P
      Gibt hier auch einige Berichte die nicht zufrieden mit dem Setup vom W. Weber waren. Bei einer hier aus dem Forum, sogar als gefährlich eingestuft haben was die Fahrwerksgeometrie angeht.
      War selbst schon dabei und mit ihm auch geplaudert als er einem die Fahrwerksgeometrie und Fahrwerk eingestellt hat.

      Er hat definitiv Ahnung aber zaubern kann der Mann auch nicht. Was er für gut befindet in der kurzen Fahrt was er nach dem Setup macht, muss noch lange nicht dem Fahrer bei längere Fahrtzeit zusprechen. Daher denke ich das es mit einem Besuch bei ihm nicht gemacht ist ;)
      Mods: Mugen Intake/Header/Exhaust/Active Gate Rotors, Hondata FlashPro, Invidia 60mm Testpipe, Endless MX-72, KW V3, 17" CE28N, AD08R, Spoon Gusset Plate, Spoon Rigid Collars, J's STB & ETD with Brakemaster Cylinder MOD, Beatrush Braces, Cusco Y-Brace, Fender Braces, Stahlbus Bleeder Valves, Radium '06 OCC, Vibra Technics Engine Mounts, Hasport 62A Diff. Mounts, Koyo Hyper-Core Radiator, Fluidampr, CR-Sway Bars.
    • Bin min meinem Bilstein sehr zufrieden, und bereue egtl. nur dass ich damals zuerst das D66 gekauft hatte mit dem ich einige ärgerliche Probleme hatte.

      Auf kurvigen Landstraßen liegt der S nun wie ein Brett und ist im Grenzbereich leicht zu beherrschen. Der Restkomfort ist auch absolut ok, und soweit ich mich noch erinnern kann auf OEM Niveau.

      Fahre meinen S allerdings auch nie auf der Rennstrecke.
      Für meine Zwecke ein absolut Super Fahrwerk. ^^
    • Kiyoshi schrieb:

      Wiso wird immer das V3 empfohlen wenn das V2 fuer diesen Zweck völlig reicht!?

      Das V3 kommt zusätzlich mit einem Ausgleichsbehälter.
      Ich lese mich selber erst in die Materie ein aber von den Beschreibungen abgeleitet soll der Ausgleichsbehälter ein wichtiger Bestandteil sein um im Alltag das Fahrwerk recht komfortabel fahren zu können und trotzdem im Gebirge sportlich unterwegs sein zu können?
      New Formula Red - 2004 Facelift - 44.000km
      K&N FIPK + AEM DryFlow | HJS 200 Kat | Supersprint Catback | ProECU-K-S2000 | KW V3+
      Premium Fußmatten | OEM Titanium Shift Knob | Ferodo DS Performance | Hawker Odyssey PC925
      Mobil1 5W50 | Castrol Syntrans FE 75W | Castrol Syntrax 75W90 | Michelin PS4

      Details: www.s2000.wiki
    • Das mit dem Ausgleichsbehälter ist eher der Bauweise geschuldet. Dadurch das das KW einen großen Verstellbereich (Höhe/Tiefe) bietet im Vergleich zu einem Oehlins z. B., muss ein externer Behälter daher um genügend Öl bei gesunden Temperaturen gewährleisten zu können. Kleiner Nachteil des Ganzen - man bußt damit etwas an Reaktionszeit des Fahrwerks ein.
      Mods: Mugen Intake/Header/Exhaust/Active Gate Rotors, Hondata FlashPro, Invidia 60mm Testpipe, Endless MX-72, KW V3, 17" CE28N, AD08R, Spoon Gusset Plate, Spoon Rigid Collars, J's STB & ETD with Brakemaster Cylinder MOD, Beatrush Braces, Cusco Y-Brace, Fender Braces, Stahlbus Bleeder Valves, Radium '06 OCC, Vibra Technics Engine Mounts, Hasport 62A Diff. Mounts, Koyo Hyper-Core Radiator, Fluidampr, CR-Sway Bars.
    • vermutlich sollte jeder selber mit der Zugstufeneinstellung experimentieren, bevor er das Fahrwerk als "zu hart" oder "zu weich" abstempelt.

      kwsuspensions.ch/technologie/k…und_-ventiltechnik_3_fach

      Ein V2 reicht meines Erachtens für den Strassengebrauch völlig aus und kann auch selber eingestellt werden.

      Die Druckstufeneinstellung hat mit dem Komfort wenig zu tun, sollte aber wohl professionell eingestellt werden.

      Ich frage mich, wozu man die vielen Einstellmöglichkeiten braucht, wenn man sie dann doch nicht... braucht :D



      Einen mächtigen Einfluss haben übrigens auch die Reifen/Felgen. Von 16" auf 18" ist wie Tag und Nacht für die Wirbelsäule.
    • Bin ich ganz bei Dir.

      Allerdings ist es die Druckstufe die die gefühlte Härte ausmacht.

      Die Zugstufe beruhigt das Fahrzeug veim Ausfedern.
      Sollte so eingestellt sein dass die Federn so schnell wie möglich aber so langsam wie nötig wieder in Ihre Ausgabgslage zurückkommt.

      Einerseits um ein “Überschwingen” zu verhindern, andererseits um wieder in gedehnter Position zu sein um auf die nächste Unebenheit reagieren zu können.

      Die Druckstufe ist halt da quasi wenn man Slalo fahren würde damit das Farz bei schbellen links lechts Bewegungen das Fahrzeug nicht einknicken lässt.

      Die Zugstufe ist eigentlich wichtiger als die Druckstufe.

      Bei 3 Fach verstellbaren Fahrwerken kann man noch low speed und high speed einstellen.
      Und das hat nix mit dem Frgspeed zu tun, sondern mit der Arbeitsgeschwindigkeit der Kolbenstange.
      http://www.stopthesealhunt.com/


      If you wanna win, you gotta play faster
      Ohne Wahn machts keinen Sinn 8)

      Zu verkaufen:
      2006er S2000 VB 22400 Euro
    • Also, die Zugstufe beruhigt das Schaukeln, das "alter Amischlitten mit kaputten Stoßdämpfern" Fahrgefühl oder den "Schaukelpferd Effekt", die Druckstufe sorgt für die Härte, so simpel wie möglich ausgedrückt. Nach persönlicher Erklärung und Anleitung von meinem Motorradfahrwerksguru selbst so erfahren und eingestellt.

      Wie KW dazu kommt das die Zugstufe für die Härte zuständig ist wundert mich daher auch, dass wiederspricht auch meiner Erfahrung und Wissen zu dem Thema.
      Für die Härte ist die Druckstufe zuständig. Auch wieder selbst erfahren beim Motorrad.

      Zugstufe ist generell wichtiger als Druckstufe. Ich habe keine Ahnung von der Materie Sportfahrwerk beim S und hab mich daher bis jetzt hier rasugehalten, wage aber die Behauptung das ein Fahrwerk mit einstellbarer Zugstufe für 90% aller S2000 Fahrer ausreichen sollte.
    • Sneida schrieb:

      Micha B schrieb:

      - KW V3, zweifach verstellbar, muß vom Profi eingestellt werden, sehr "trocken" im Ansprechen, aber nicht unkomfortabel hart, man spürt jedes Detail der Straße -> Performance-Empfehlung
      Da frage ich mich aber auch ob beim schlechten und unebenen asphalt im gebirge dass KW V3 nicht vl too much ist uns das ganze fahrzeug eher unruhiger macht?
      Wieso sollte das so sein?
      Das Fahrwerk spricht 3x besser an als das S Seriefahrzeug. Das hat die Unebenheit schon weggebügelt ohne dass D es gemerkt hast.
      Ich glaube das “Trocken ansprechen” von Micha wird hier falsch verstanden. Ich würde es als extrem schnell und sauber bezeichnen.

      Als Beispiel, ein Rad erwischt eine Bodenwelle und der jeweilige Dämpfer bügelt die weg ohne dass die Karosserie überhaupt die Zeit hat in Bewegung zu kommen deswegen.
      http://www.stopthesealhunt.com/


      If you wanna win, you gotta play faster
      Ohne Wahn machts keinen Sinn 8)

      Zu verkaufen:
      2006er S2000 VB 22400 Euro
    • Keines der Fahrwerke wird dich restlos befriedigen können :D - beide sind ein Kompromiss.
      Beim V2 ist dieser eben größer da du nach einstellen der Zugstufe mit der vorgegebenen Druckstufe die KW vorgesehen hat, leben musst. Beim V3 hast das nicht.

      Wenn beim V3 dein sportliches Setup gefunden hast, wirst du dir bei manchen Straßenbedingungen dennoch wünschen, auch wenn das eher selten der Fall sein sollte wenn das eingestellte Setup nicht explizit für den Track bestimmt ist, dass es in diesem Moment weicher/härter sein könnte.
      Aber das muss dann schon eine schrottige Straße sein wo eh nicht die Sau raus lässt.
      Ich hatte das mal auf einem Autobahnabschnitt wo mit Betonplatten gespickt war. Und jedesmal beim Überfahren der aneinander liegenden Platten, mir gewünscht hätte das die Druckstufe mindesten 3 Klicks weicher eingestellt wäre um es einfach komfortabler zu haben.
      Es sind halt keine adaptiven Fahrwerke.
      Mods: Mugen Intake/Header/Exhaust/Active Gate Rotors, Hondata FlashPro, Invidia 60mm Testpipe, Endless MX-72, KW V3, 17" CE28N, AD08R, Spoon Gusset Plate, Spoon Rigid Collars, J's STB & ETD with Brakemaster Cylinder MOD, Beatrush Braces, Cusco Y-Brace, Fender Braces, Stahlbus Bleeder Valves, Radium '06 OCC, Vibra Technics Engine Mounts, Hasport 62A Diff. Mounts, Koyo Hyper-Core Radiator, Fluidampr, CR-Sway Bars.