Lightweight Projekt

  • Du bist aber auch pingelig mit dem Gewicht.


    Hab hier einen Dry Filter für das Mugen intake der minimal angepasst werden müsste damit es mit dem Verschluss passt. Somit bräuchte man keinen geölten Filter mehr. Auch macht der Filter qualitativ einen hochwertigeren Eindruck wie der K&N. Die gummierte Rückseite des K&N ist beim TopFuel aus Kunststoff. Eine Gummidichtung liefern die aber womit der Flansch die selbe Dicke wie der K&N hat. Einzig der Innen- und Außendurchmesser muss um wenige mm getrimmt werden.

    Anbei der Link:

    ZERO-1000/商品詳細 POWER CHAMBER TYPE-3D (zero1000.com)


    Der Intake Arm von dem Teil könnte man sicherlich auch adaptieren :]

    Das wären doch zwei schönes Mods.

    "Revvin' up your engine, listen to her howlin' roar, metal under tension, beggin' you to touch and go..."

    Mods: Mugen Intake/Header/Exhaust/Active Gate Rotors, Hondata FlashPro, Invidia 60mm Testpipe, Endless MX-72, KW V3, 17" CE28N, Michelin PS4, Spoon Gusset Plate, Spoon Rigid Collars, J's STB & ETD, Beatrush Braces, Fender Braces, Stahlbus Bleeder Valves, Radium '06 OCC, Vibra Technics Engine Mounts, Hasport 62A Diff. Mounts, Koyo Radiator, Fluidampr, CR-Sway Bars.

  • Danke für den Link des Filters, kann ich sicherlich mal gut gebrauchen falls ich mich für nen Ersatzfilter entscheiden sollte.


    @-Qtreiber: Denke nicht dass es ein Edelstahl Blech ist, daher lackiert. Ein anderes Material wollte ich nicht, da die M6 Muttern gepunktet sind und ich dann einzelne Muttern hätte nehmen müssen. Zu viel fummelei.


    Aber weiter zum Umbau.


    Was mir an dem ganzen System nicht gefallen hat war das hohe Gewicht des Filters und der dazu passenden Adappterplatte die aus Aluguss besteht.



    Zudem kommt es noch, dass das System auf den OEM Gummischnorchel ausgelegt ist und ich ab das Titan Rohr als Anschluss gewählt habe. Somit war der Anschluss zu lang und musste gekürzt werden. Gleichzeitig habe ich die Reduzierung auch stark eingekürzt.




    Nachdem alles zig mal im S rein und raus ist und final angepasst war konnte sich auch hier das finale Gewicht sehen lassen.



    Ach ja, die Oberfläche des Aluminiums hat mir nicht gefallen und die Wand war mit 3,8 mm auch viel zu dick und das Teil für sich selber auch für Aluminium viel zu schwer. Habe es dann auf ca. 1,5 mm abdrehen lassen.


    War an der Stelle ne Ersparnis von 542 g zu 376 g. Also 166 g weniger. :)


    Weiter ging es mit weiteren Kleinigkeiten wie diese blauen Aluschrauben und leichtere Schellen. Die Schellen vom Comptech haben 31 g gewogen. Die vom Mugen nur 21 g. Also nix wie rein damit.



    Zwischendurch sah mein Kofferraum sehr voll aus :] . Final habe ich auch alle einzelnen Komponenten gewogen, dazu aber gleich mehr.



    Nachdem das Intake probehalber drin war habe ich zwei Einnietmuttern für die Befestigung eingebracht. Problem an der Stelle war, dass die Köpfe abgestanden hatten. Dies hätte zur Folge, dass der Mugen Halter keine plane Auflagefläche zum Rahmen hätte und halb in der Luft geschwebt hätte. Und so musste ich die E-Muttern einlassen was sehr schwer an dieser Stelle, Dremel, Senker, 13er-Bohrer, sehr viel Geduld und eine Stunde weiter hatte ich Sie plan drin :thumbsup: .







    Und so sieht das gute Ding aus. Als nächstes muss ich mir eine passende Abdeckplatte bauen, damit der Überdruck nicht in den Motorraum entweicht sondern durch den Kühler und zum Schnorchel geführt wird. die beiden vorderen Halter muss ich auch noch anpassen und mit dem Haubenschloß verschraubt. Oben das Bild ist noch ein Provisorium.


    Ach und die Haube muss ja auch noch ausgeschnitten werden :roll: , es gibt viel zutun. :]


    Halte Euch auf dem Laufendem.


    Uncle :)

  • Ums ein Gewichts Resümee zu ziehen.


    Hier noch mal die Gewichte die ich für den Comptech CAI ermittelt habe.


    Airbox: 875 g

    Filter: 320 g

    Bogen: 353 g

    Windkesselrohr: 960 g

    Schellen 2x :93 g

    Zuluftrohr mit Trichter: 235 g


    In Summe sinds ca. 2,80 kg


    Und hier der Mugen OEM:


    Airbox + Innenplatte: 900 g

    Filter: 362 g

    Ansaugschlauch OEM: 631 g

    Anschlusstrichter Aluguss und Gummverbinder: 504 g

    Schelle : 93 g

    Hauptschelle: 150 g

    Haupthalter: ca 250 g


    Summe: 2,89 kg


    Mugen Uncle Style:


    Airbox + Innenplatte: 889 g

    Filter: 357 g

    Titan-Bogen: 331 g

    Anschlusstrichter Alugußss und Gummverbinder: 353 g

    Schellen :63 g

    Hauptschelle: 129 g

    Haupthalter Carbon : 31 g


    Summe: 2,15 kg


    :]:]:]

  • Ich habe mein Mugen intake über die Öffnung im Rahmen befestigt.

    Musste nur an das Blech eine ca. 3cm lange Verlängerung Schweißen :] . Dann Gewindestange durch die Öffnung und an der Unterseite festgezogen.

    "Revvin' up your engine, listen to her howlin' roar, metal under tension, beggin' you to touch and go..."

    Mods: Mugen Intake/Header/Exhaust/Active Gate Rotors, Hondata FlashPro, Invidia 60mm Testpipe, Endless MX-72, KW V3, 17" CE28N, Michelin PS4, Spoon Gusset Plate, Spoon Rigid Collars, J's STB & ETD, Beatrush Braces, Fender Braces, Stahlbus Bleeder Valves, Radium '06 OCC, Vibra Technics Engine Mounts, Hasport 62A Diff. Mounts, Koyo Radiator, Fluidampr, CR-Sway Bars.

  • Tatsächlich habe ich es genau so überlegt und dann ist mir doch eingefallen, dass ich die Einnietmuttern noch liegen hatte.


    Lag dann also auf der Hand dies so zu machen, da es eine sehr sauberste Lösung war.


    Hab den Mugen heute nun final eingebaut, Alle Schellen neu gesetzt, die beiden vorderen Befestigungen zum Schlossträger gesetzt und das Loch :roll: in die Innenseite der Haube geschnitten. Dies hat natürlich einer gewissen Überwindung gekostet :] ist aber final gut gegangen. Zum Schneiden habe ich mir zusätzlich zwei Schablonen gemacht, denn sicher ist sicher dachte ich mir....



    und



    Und tatsächlich passt das ganze echt gut. Als eine weitere Überlegung ist die Idee eine ergänzende Verstärkung in die Haube zu setzten. Sieht dann so aus.



    Hab ich irgend wo im Netzt gefunden. Jedoch muss ich Euch sagen, dass die Konstruktion der vorderen Haube und des Schlossträgers statisch nach Einschnitt unbedenklich ist. Hab da hin und her gedrückt :] , dran gezogen etc....sehr stabil das ganze.


    Final siegt das so aus....



    Jetzt nur noch auf besseres Wetter warten und auf die erste Probefahrt warten.... :nod: Freu mich schon drauf...


    Ja und wenns Wetter besser wird kommen all diese schönen Schrauben rein. Vorderer und hinterer Rahmen, obere Dreieckslenker VA+HA und Dämpferschrauben. Wenn alle verbaut sind sollten es ca. 1,6 kg Erleichterung sein. Wollte dies schon längst gemacht haben, jedoch gibts die M14 und M12 Schrauben so garnicht in Deutschland. Habe Sie mir also bei Balladesports bestellt :love: ......richtig richtig geil <3



    Als nächstes hab ich die Ventildeckelbefestigungsschrauben mit den Kappen und den Gummis eingebaut. Nicht

    all zu viel gespart aber immerhin etwas über 50 g. :]





    So Freunde, morgen geht es dann weiter.... Bis dahin.


    UncleHo :)

  • Hier noch der Link zur Abdeckung für den Ausschnitt in der Haube.

    https://www.rhdjapan.com/car-g…-fiber-s2000-ap1-ap2.html


    Wollte es mir auch mal bestellen, jedoch wird hier und da eine erneute Anpassung der Haube notwendig sein, damit der Einsatz sauber passt.


    Darauf hatte ich dann kein Bock und wie du schon gesagt hast, ist die Haube weiterhin stabil genug.

    "Revvin' up your engine, listen to her howlin' roar, metal under tension, beggin' you to touch and go..."

    Mods: Mugen Intake/Header/Exhaust/Active Gate Rotors, Hondata FlashPro, Invidia 60mm Testpipe, Endless MX-72, KW V3, 17" CE28N, Michelin PS4, Spoon Gusset Plate, Spoon Rigid Collars, J's STB & ETD, Beatrush Braces, Fender Braces, Stahlbus Bleeder Valves, Radium '06 OCC, Vibra Technics Engine Mounts, Hasport 62A Diff. Mounts, Koyo Radiator, Fluidampr, CR-Sway Bars.